Gebrauchtwagen Gewährleistung - Reparaturkosten

5 Antworten

Nein, du mußt deinem Verkäufer erst die Möglichkeit geben den Wagen zu Reparieren. Zudem hast du 1 Jahr Gewährleistung mit dazu und nicht Garantie. Es sei denn du hast eine extra Gebrauchtwagengarantie abgeschlossen. Wenn du das ohne sein Einverständniss machen läßt trägst du auch die Kosten.

Wie sich aus deinem Kommentar zu einem Beitrag ergibt, meinst du keine Garantie sondern die sog. "Gewaehrleistung". Bei der garantie kaeme es einzig und allein auf die Garantiebedingungen an. Bei der Gewaehrleistung ist es so, dass du dem Haendler schon die Moeglichkeit zur Schadensbegutachtung und - wenn es sich ueberhaupt um einen Gewaehrleistungsfall handelt - zur Nachbesserung geben musst. Eine durch einen Fremdbetrieb ohne seine ausdrueckliche Zustimmung durchgefuehrte Reparatur muss er nicht bezahlen.

Ok. Dann werde ich mir wohl erstmal von der Vertragswerkstatt einen Kostenvoranschlag mit allen nötigen Arbeiten geben lassen und werde diesem dem Händler vorlegen und muss dann entscheiden, welche Arbeiten er davon selber ausführen kann/möchte. Natürlich nur, wenn sie ihm Rahmen der Gewährleistung liegen.

Danke schonmal für die Antwort ;)

0

Die Garantie der Gebrauchtwagen bezieht sich (im Regelfall) nicht auf den hohen Arbeitslohn - und nur auf bestimmte Ersatzteile (Motor, Getriebe...) im gebraucht gekauften PKW. Lies das Kleingedruckte!

Ok hilft mir leider nicht ganz bei meiner Frage. Es ging mir darum, dass die Reparatur nun NICHT beim Händler, wo ich das Auto gekauft habe, gemacht wird. Sondern in einer anderen Werkstatt, weil ich das Auto ja nicht mehr bewegen konnte. Nun wäre die Frage, ob der Händler die Rechnung zahlen muss, oder ob er sich quer stellen kann, weil ich nicht bei Ihm war zur Nachbesserung.

0

Was möchtest Du wissen?