Gebrauchtes Auto kaufen oder Auto leasen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ich bin immer für kaufen, wenn du den wiederverkaufswert rechnest kommst du meistens sogar billiger weg!

Wenn du ein duales Studium machst, hast du ja jetzt auch nicht die Masse an Geld zur Verfügung. Ein Gebrauchtwagen ist sicherlich bei dir angebracht, da der Wertverlust eines Autos ja am Anfang am höchsten ist und der Wert danach relativ stabil bleibt sollte das für dich als Student die bessere Lösung sein. Solltest du dich aber dennoch für das Leasen eines Wagens entscheiden, dann solltest du dich gut informieren. Diese Seite hier finde ich zu dem Thema sehr gut: http://www.carleaso.de/

Privatleasing ist nicht nur teuer,sondern du hast das Auto nur geliehen.Du darfst nichts an dem Auto verändern und zum Schluß kommt eine sehr hohe Endrate auf dich zu.Meistens gibt es auch noch Ärger mit dem Restwert,weil die Firma überall noch Bäulen und Schrammen findet,die sie dir vom Restwert abziehen. Nur weil du mit deinem Auto Pech hattest,müssen nicht alle Gebrauchtwagen schlecht sein.

Würde dir auch zu einem Gebrauchtwagen raten.

Auch wenn du beim Leasing (kenn mich da nicht so aus) scheinbar keine Reparaturen und Werkstättenbesuche zahlen musst, den Ärger, den du hast, wenn du auf der Autobahn oder wo auch immer stehenbleibst, hast du trotzdem. Das kann dir mit jedem Auto, egal wie alt, egal welche Verträge, egal von welcher Marke passieren.

Allerdings kannst du meiner Meinung nach mit einem Gebrauchtwagen mehr rausholen, da du weniger zahlen musst für ein ganzheitlich höherwertiges Auto. So bekommst du einen gebrauchten BMW für das gleiche Geld wie einen neuen Peugeot (nur ein Vergleich^^), hast aber beispielsweise mehr Knautschzone, mehr Leistung, mehr Laderaum etc...

Außerdem würde mich diese Vertragsbindung nerven beim Leasing...so kannst du dein Auto wenigstens dein "eigen" nennen ;-)

Ich weiss nicht, ob du ein Auto nur für 1 Jahr leasen kannst? Die Leasingverträge, die ich kenne, gehen alle über z.B. 3 Jahre. Von da her tippe ich auf Gebrauchtauto :-)

user735 15.06.2011, 08:09

Geht auch für ein Jahr, ist aber eigentlich zu teuer dann. Bei 90km/Tag könnte es sich aber schon rechnen .... bei einem entsprechendem Vertrag. Sein Duales Studium gibt ja ne Menge Abschreibung her.

mfg

0

Wieso muß man bei einem Leasingfahrzeug keine Reparaturen bezahlen? Mein Nachbar hat geleast und zahlt Reparaturen schon selbst. Verstehe ich nicht.

Ich würde nie ein Fahrzeug leasen, dieser Hickhack bei der Rücknahme wäre mir zu blöd. Jedes noch so klitzekleine Kratzerlein wird kritisch beäugt und abgezogen.

Kaufe Dir doch besser ein Gebrauchtfahrzeug, das gehört dann Dir und Du kannst es, wenn Du es nicht mehr haben willst, verkaufen. Dabei gibt es erheblich weniger Probleme als bei der Rückgabe eines Leasingfahrzeuges.

user735 15.06.2011, 08:12

Kommt auf den Vertrag an. Da kann man durchaus am falschem Ende sparen und für Priatpersonen ist Leasing eh Mist. Lohnt sich aber vielleicht bei seinem Dualen Studium und der Kilometerleistung.

Bei BA hat er ja kein schlechtes Gehalt. Vielleicht hast Du das übersehen.

mfg

0
mias2009 15.06.2011, 08:57
@user735

hey... also vom finanziellen Aspekt her wäre das kein Problem ;)

mit ohne Reperatur meinte ich, dass bei den Leasing Fahrzeugen die ersten 2 Jahre die Reperaturen übernommen werden, da für diese 2 Jahre eine Garantie besteht.

0

Ich hau da mal in die gleiche Kerbe wie die anderen: Privat-Leasing ist meist Unsinn.

Schau dir die Test- und Erfahrungsberichte anderer Autohalter an. Die Automobilclubs haben Langzeittests oder machen representative Umfragen der Fahrzeughalter. Dann such dir einen für dich bezahlbaren Wagen aus, der da gut abschneidet.

Ein französicher Kleinwagen ist sicher nicht gerade Referenzklasse für die Zuverlässigkeit von Gebrauchtwagen läster ;)

Ich fahre meinen 2000er Golf TDI nachdem ich ihn damals 3 Jahre alt gebraucht gekauft habe und hatte bisher "ausser der Reihe" in all den Jahren zusammen noch keine 1000 EUR ausgegeben (das waren ein Kühler und ein Auspuff... was manche Leute auch fast schon zu den Verschleissteilen zählen).

Also überleg dir das mit dem Leasen noch mal gut... ich denke du bekommst bessere Angebote.

Du kannst auch einen Gebrauchtwagen kaufen mit einer entsprechenden Garantie. Informiere Dich da mal mit "Gebrauchtwagen-Garantie" und auch da muss man aufpassen.

Das Du Probleme mit einem 206cc hattest wundert mich. Aber es gibt bei allen Fabrikaten so genannte "Montagsautos".

Hatte auch so einen Citroen und BMW in meiner Laufbahn die ich "wandeln" musste. Der BMW war allerdings der Hit. Wenn bei 230 der Motor ausgeht und damit auch die Lenkhilfe ... das war nicht lustig.

Ich kenne ja Deine finanzielle Situation nicht. Aber im Dualem Studium kann doch der Arbeitgeber locker leasen und zieht Dir das vom Gehalt ab. So habt ihr beide Gewinn an der Sache. Frag ihn halt ;-)

Leasing Vertrag für ein Jahr ?

Da hast du eine hohe Schlussrate selbst bei wenig km, und das böse Erwachen wird für dich kommen spätestens bei der Fahrzeugrücknahme, garantiert. Gerade wenn du 90 km täglich fahren musst.

Vergiss Leasing am besten, kauf dir einen Gebrauchtwagen bei einem Händler, dort hast du Gewährleistungsansprüche und der Händler wird dir zusätzlich noch eine Gebrauchtwagengarantie mit andrehen welche im Garantiefall den Händler entlastet, und dich wenn es kein Gewährleistungsfall sein sollte.

Genclik27 15.06.2011, 19:33

Jep! DH

0

Das mit dem leasen würde ich dir abraten, irgendwann stehst du da und wirst dieses Fahrzeug übernehmen müssen, (war bei uns so, sind nur über einen Anwalt aus dem Vertrag gekommen), Und keine Reperaturen bezahlen? da gibts doch sicher nen Haken??

Genclik27 15.06.2011, 19:33

Bei manchen Leasing Verträgen , muss man wirklich nicht bezahlen (Auf aufpreis natürlich) So hab ich es auch gehört..weiß aber nicht die richtigkeit

0
emico 16.06.2011, 00:24
@Genclik27

wie es mit den Reperaturen ist weiß ich nicht, jedes Autoaus hat natürlich auch seine Angebote und es ändert sich ja ständig was.

0

Was möchtest Du wissen?