Gebrauchte alte Handys?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grundsätzlich gilt: Du darfst dich nicht mit dem Internet verbinden. Bei heutigen Smartphones werden SÄMTLICHE Daten beim Hersteller in die Cloud geladen. Da sind auch Dinge wie deine Kontaktliste, oder priv. Bilder mit inbegriffen. Was nicht vom Hersteller gespeichert wird, übernimmt Google, Facebook etc. Wenn du die Hardware von deinem Handy jetzt schrottest, dann wirst du zwar den physischen Speicher zerstören, aber online werden die Daten für immer gespeichert sein... ANGENOMMEN du hast jetzt in irgendeiner Weise Beweise einer Straftat in (zb.) Whatsapp verschickt, so kannst du aber auch einfach deinen Chatverlauf löschen, sozusagen, individuell. Whatsapp wird zwar deine Daten gespeichert haben, aber dürfen diese nicht weiter verbreiten. Löschen kannst du deine Daten nie wieder. ich hoffe ich konnte dir helfen mfg SaintPrinz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von oliberlin
07.03.2016, 23:01

Bei heutigen Smartphones werden SÄMTLICHE Daten beim Hersteller in die Cloud geladen. […] Wenn du die Hardware von deinem Handy jetzt schrottest, dann wirst du zwar den physischen Speicher zerstören, aber online werden die Daten für immer gespeichert sein...

Wenn man nicht gerade einen Wegwerfaccount auf seinem Handy verwendet hat, von dem man sich die Zugangsdaten nicht gemerkt hat hat man auch weiterhin die Kontrolle über seine Daten und kann Bilder, Kontaktdaten und dergleichen entweder ganz einfach aufs neue Smartphone übernehmen oder ganz oder teilweise löschen. Das klappt sowohl bei Google/Android als auch bei Apple/iOS recht gut. Dass man die nie wieder löschen könne stimmt jedenfalls so nicht ganz, zumindest solange man weder WhatsApp benutzt hat noch seine Kontaktliste mit Facebook abgeglichen hat.

0

Die Computerzeitschrift Chip hat auf ihrer Webseite einen Artikel zu dem Thema, in dem beschrieben wird, wie man seine eigenen Daten sicher vom Android- oder iOS-Smartphone oder -Tablet entfernen kann. Der ist zwar schon von 2014, dürfte aber immer noch weitestgehend aktuell sein:

http://www.chip.de/artikel/Handy-und-Tablet-sicher-loeschen-Daten-von-iOS-und-Android-Geraeten-loeschen_68695280.html

Die Hammermethode dürfte aber auch ausreichen, auch wenn die sicher nicht besonders umweltfreundlich sein dürfte: Wenn man das Handy zerstört und dabei darauf achtet, dass die Chips dabei kaputt gehen (könnte man z.B. mit einem Seitenschneider sicher zerstören) kann da auch nichts wieder hergestellt werden. Falls doch würde sich sicherlich niemand die Mühe machen, wenn auf Deinem Handy nicht gerade eine Liste aller nordkoreanischen und russischen Spione im NATO-Bereich gespeichert ist ;-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von undwasjetzt
08.03.2016, 16:43

Hi,

ich habe deine Info gelesen, aber das trifft alles nicht zu. Die Handys liefen nur mit SIM-Karte. Aber wenn was im "Telefon" gespeichert ist, reicht doch löschen allein auch nicht aus. Oder?

0

Hallo!

Wer soll sich die Mühe machen, ein mit einem Hammer in Brösel zerstückeltest Handy zusammenzusetzen und in einem Reinraum versuchen, den Speicherchip wieder lesbar zu machen?

Allein die Wiederherstellung einer abgestürzten Festplatte (nicht mit einem Hammer deformiert) kostet zwischen 500 - 1000 Euro.

Wenn du nicht gerade auf der Fahnungsliste an Platz 1 der NSA, CIA & Co. stehst, ist es m.E. Zeitverschwendung, sich über sowas Gedanken zu machen.

Gruß
Falke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von undwasjetzt
08.03.2016, 16:47

Hi,

es gibt genug Genies, denen dies wert ist...

0

Was möchtest Du wissen?