gebraucht-motorrad hälfte vorbezahlen & die andere hälfte bei abholung bezahlen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn dus von einer Privatperson kaufst, dann ist das eigentlich kein Problem, solltest halt schon vertrauen in die Person haben, aber wenn du den Verkäufer eh schonmal Persönlich gesehen hast, ist das eig. völlig in Ordnung.

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst ja auch einfach was kurzes schreiben wie " es wurde eine Anzahlung auf das Motorrad blabla geleistet" unterschrift von dir und dem Verkäufer und fertig.

Da musst du als erstes den Verkäufer frage, ob der das macht. Und dann Geld nur gegen Quittung.

Immer nur den Gesamtbetrag bei Abholung und Übergabe der Papiere und des Fahrzeuges zahlen. Ene Anzahlung ist nicht üblich und auch riskoreich für Dich. Sollte der Verkäufer in den Zwei Wochen Insolvent gehen, ist die Anzahlung futsch.

Einfach einen vernünftigen Kaufvertrag machen (gibts es z.B. bei mobile.de) und alles rein schreiben was Du für wichtig hälst. Also Liefertermin und Zahlungsbedingugen z.B.

Was möchtest Du wissen?