Gebrauchs und Verbrauchsorientier Buchen, wie?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es geht um das Buchen der Waren, die du beschaffst.

Gebrauchsorientiert:

Du hast ein Konto Waren (Bestandskonto, Abschluss über SBK) und ein Konto Warenverbrauch (Aufwandskonto, Abschluss über GuV). Wenn du Waren kaufst, buchst du "Waren und Vorsteuer an Verbindlichkeiten (oder Bank oder Kasse)". Wenn du dann für die Verkäufe Waren brauchst, holst du sie vom Lager und buchst "Warenverbrauch an Waren".

Verbrauchsorientiert:

Du hast ein Konto Warenbestand und Wareneingang oder Warenverbrauch  (Aufwandskonto). Wenn du Waren kaufst, buchst du sofort "Wareneingang und Vorsteuer an Verbindlichkeiten". Du tust also so, als wenn du die eingekaufte Ware sofort verkaufst.

Beim verkaufsorientierten Buchen buchst du auf dem  Warenbestandskonto an Anfang des Jahres den Anfangsbestand lt. Inventur und den Schlussbestand lt Inventur. Ergibt sich dann ein Saldo im Soll, ist das eine Bestandsmehrung, sie kommt auf das Wareneingangskonto ins Haben (Warenbestand an Wareneingang) Ist der Saldo im Haben, kommt der ins Soll von Wareneingang (Wareneingang an Warenbestand)

So, das verdau mal schön, ab besten veranschaulichst du es dir mit den Konten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube damit ist das Prinzip der doppelten Buchführung gemeint.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?