Geblitzt wurde mein Autokäufer

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wieso musst du jemanden waren, dass er an einem Blitzer nicht zu schnell fährt?

Man fährt nie zu schnell, egal, ob geblitzt wird oder nicht. Wenn der Fahrer sich nicht an die Verkehrsregeln hält, muss er eben zahlen. Und da ihr beide gemerkt habt, dass er geblitzt wurde, hast du dir doch bestimmt seine Anschrift geben lassen. Von daher verstehe ich nicht, dass du 'den Herrn nicht kennst'?

Wenn du wirklich jemand Wildfremden mit deinem Auto fahren lässt, ohen dir vorher seinen Füherschein zeigen zu lassen, und dir auch hinterher, nachdem du weisst, dass er mit deinem Auto Mist gebaut hast, nicht seine Adresse geben lässt, hast du es nicht anders verdient, als dass du für sein zu schnell Fahren zahlen musst.

Du bekommst einen Anhörungsbogen, auf dem Du Dich zur Sache äußern kannst. Auf den schreibst Du, dass ein Dir nicht namentlich bekannter Kaufinteressent (vielleicht hast Du ja noch Telefonnummer, E-Mail-Adresse oder irgendetwas) am Steuer saß - und Du auf dem Beifahrersitz.

Damit müsstest Du raus sein - wenn sie ganz schlechte Verlierer sind, können sie die Anordnung einer Fahrtenbuchauflage anregen - das werden sie vor allem dann tun, wenn sie befürchten, dass so etwas öfter passiert.

Grundsätzlich sollte man sich vor jeder Probefahrt den Führerschein des Interessenten zeigen lassen (es gibt so viele Hirnis auf der Welt) - dann kann man sich auch gleich den Namen merken.

Du hast auf dem Beifahrersitz gesessen, und nicht gemerkt, dass es geblitzt hat? Da wäre es angesgt, die Daten des FAhrers festzuhalten.

Du hast dir doch sicher gleich Namen und Adresse geben lassen, oder?

In dem Anhörungsbogen kannst du angeben wer gefahren ist, dann bleiben die Kosten nicht bei dir liegen.

Die Kosten bleiben nur bei ihm hängen wenn er klar als Fahrer auf dem Bild erkennbar ist. Bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung gibt es keine Halterhaftung.

0

Bezahlen muss der der am Steuer gesessen hat und es ist ja ein leichtes zu belegen das du es nicht warst. Eine Halterhaftung gibt es in diesem Fall nicht.

Du legst Widerspruch ein und schreibst genau die Wahrheit - genau wie jetzt hier in Deiner Frage.

An Hand des Fotos ist nachweisbar, dass Du nicht der Fahrer warst. Und bei den paar km/h machen die auch keinen Ärger und werden die Sache einstellen.

Das Bild wird beweisen, daß Du nicht gefahren bist. Wenn Du Post bekommst, erkläre der Polizei, daß das eine Probefahrt mit dem Käufer war. Name und Adresse wirst ja haben wenn nicht, sieht es schlecht für Dich aus.

Ich sehe das etwas anders...

Gut, man kann sich vor einer Probefahrt den Führerschein zeigen lassen. Aber muss man sich gleich alle Angaben darin merken oder gar notieren? Ich denke nicht.

1
@HerrHoeltchen

Nicht von Jedem der mal fährt, da hast du ganz sicher Recht. Aber der Fragesteller hat hier geschrieben es geht um den Käufer des Autos (siehe Überschrift). Von dem sollte man dann wohl schon den Namen kennen, wie macht man denn sonst einen Kaufvertrag?!

0
@HerrHoeltchen

Du MUSST Dir vor der Probefahrt den Führerschein zeigen lassen. Das ist Deine Halterplficht, siehe §21 STVG. (Fahren ohne Fahrerlaubnis) "... wer eine Fahrt anordnet oder zuläßt ..."

0

Was möchtest Du wissen?