Geblitzt worden HILFE!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn du schon am "träumen" warst, hast du dann möglicherweise ein neu aufgestelltes Zeichen 274 ("Zulässige Höchstgeschwindigkeit") übersehen, mit dem eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h angeordnet wurde?

Die örtlich zulässige Höchstgeschwindigkeit müsste aber auch in dem Anhörungsbogen / Bußgeldbescheid genannt sein. Lies dort noch mal nach.

Wenn du der Meinung bist, dass mit dem Blitzer etwas nicht stimmt, dann kannst du Einspruch einlegen und in der darauf folgenden Gerichtsverhandlung die Einschaltung eines Gutachters beantragen, der sich mit der Situation befassen und sie beurteilen würde. Solltest du dann allerdings unterliegen, dann müsstest du natürlich auch die Kosten des Gutachters bezahlen.

Ob sich das lohnt, musst du selbst beurteilen. Das Bußgeld für die Überschreitung dürfte 120 Euro betragen (zzgl. 23,50 Gebühren und Auslagen). Außerdem wird die Tat mit 3 Punkten im Verkehrszentralregister in Flensburg bewertet werden.

Grundsätzlich bin ich der Ansicht, dass man für sein Recht auch kämpfen sollte. Dann hat man am Ende wenigstens das gute Gefühl, alles getan zu haben, was man tun konnte, auch wenn es vielleicht etwas teurer geworden sein sollte. Wenn man hingegen einfach bezahlt, dann bleibt statt dessen immer dieser Gedanke: "Hätte ich doch ... ".

Massive Kosten verursacht es auf jeden Fall und wirklich bringen tuts naemlich Nichts...Zahl die Strafe und gut isses...

Ok ich habs mir gedacht. Das nächste mal nehm ich ne Flex mit

und dann? Die Säulen haben einen inneren Kern, der beweglich ist, damit nicht durchgesägt werden kann. Extra für solche Gehirnakrobaten wie dich^^

0

Was möchtest Du wissen?