Geblitzt ,wann kommt der Bescheid?

5 Antworten

So hier nochmal der Sünder. Also der Blitzer liegt jetzt knapp 9 Monate zurück.

Habe also wohl Glück gehabt.

Natüüüürlich hab ich jetzt aus meinen Fehlern gelernt und fahr jetzt immer  schön langsam. ;)

Wenn im "Blitzer" der Film zu Ende ist, oder der Bilderspeicher voll ist (unwahrscheinlich, aber möglich), blitzt er aus "erzieherischen Gründen" weiter. Vielleicht hast du Glück... aber Bearbeitungsdauern von 6 Wochen sind durchaus möglich.

Gemäß § 26 Abs. 3 StVG beträgt die Verjährungsfrist für Verkehrsordnungswidrigkeiten im Sinne des § 24 StVG (zu diesen gehört auch ein Rotlicht- bzw, Geschwindigkeitsverstoß) grundsätzlich 3 Monate - sie ist nicht abhängig von der Höhe des zu erwartenden Bußgeldes.

.

Die Verjährung kann aber durch die in § 33 OWiG aufgezählten Maßnahmen der Verfolgungsbehörde unterbrochen werden und beginnt dann von neuem.

.

Wurde die Verjährung durch den Erlass eines Bussgeldbescheides oder die Erhebung öffentlicher Klage unterbrochen, beträgt die neue Verjährungsfrist 6 Monate.

.

Nicht immer bekommt der Betroffene mit, dass eine verjährungsunterbrechende Maßnahme ergriffen wurde. Daher kann man erst zwei Jahre nach der Tat ganz sicher sein, nicht mehr verfolgt zu werden. Erst dann nämlich tritt gemäß § 33 Abs.3 die absolute Verjährung ein.

.

Im Wesentlichen aber kann man, wenn man nach drei Monaten und zwei Wochen (Zustellfrist) noch keine Nachricht erhalten hat, einigermaßen sicher sein dass die Tat verjährt ist.

Was möchtest Du wissen?