Geblitzt während Aufbauseminar//Führerschein vor 4 Jahren abgegeben, wie zurückbekommen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zu der 1. Frage

Für den Fall, dass du auf unter 26km/h kommst wird es wohl Punkte und nen bissl Kohle werden. (Kannst ja mal mit dem Bußgeldrechner rumrechnen) Für den Fall das es 26km/h und mehr werden gibt es vermutlich 1 Monat Fahrverbot, da du innerhalb von einem Jahr (gehe ich jetzt einfach mal von aus) 2 mal mit mehr als 25km/h geblitzt worden wärst.

Das du das Aufbauseminar noch nicht absolviert hast, ist dein Glück. Denn sonst käme jetzt schon die 2. Stufe der Sanktionen in der Probezeit. (Verkehrspsychologisches Gespräch, was zwar keine Pflicht, aber eben eine Stufe näher am Entzug der FE)

So kommen bezüglich der Probezeit keine Sanktionen auf dich zu...für alles andere "spiel" einfach mal ne Runde mit dem Bußgeldrechner ;-)

Zum 2. können sich andere in diesem Forum besser äußern als ich ;-) Ist nicht so mein Gebiet, deswegen sag ich dazu mal nix. ;-)

Okay, dann hoffe ich jetzt mal, dass es höchstens 25 km/h zu viel waren. :s Danke für deine Antwort. :)

0

Hallo skofa

Siraaa hat ja dein Problem schon beantwortet, ich kümmere mich jetzt um deinen Freund:

wenn dein Freund seinen Führerschein schon abgeben musste wird er seine Fahrerlaubnis erst wieder erhalten, wenn er eine MPU geschafft hat.

Abstinenznachweise von mind. 6 Monaten sind dafür Pflicht!

außerdem wird er ohne fachliche Hilfe kaum die MPU bestehen.

Kosten der MPU (ohne Antrag bei der Fsst) incl Abstinenznachweise und fachliche Hilfe (Verkehrspsychologe) ca. 3000-4000€

Muss er den Führerschein komplett neu machen?

Die ursprünglich gültige 2-Jahresfrist wurde mit Inkrafttreten der 4. ÄnderungsVO zum 30.10.2008 aufgehoben. Nach diesem Datum ist nur noch dann noch eine neue Fahrerlaubnisprüfung erforderlich, wenn Tatsachen vorliegen, die die Annahme rechtfertigen, dass der Bewerber die nach § 16 Abs. 1 und § 17 Abs. 1 Fahrerlaubnisverordnung (FeV) erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzt.

In der Regel kann auf eine erneute Führerscheinprüfung verzichtet werden. Die Führerscheinstelle ordnet allerdings eine erneute Prüfung an, wenn Tatsachen vorliegen, die die Annahme rechtfertigen, dass du die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzt. Wenn du eine Prüfung ablegen musst, solltest du dich mit einer Fahrschule in Verbindung setzen. Du benötigst keine reguläre Fahrschulausbildung, sondern vereinbarst individuell die Vorbereitung auf die theoretische und praktische Prüfung.

außerdem wird er ohne fachliche Hilfe kaum die MPU bestehen.

Fachliche Hilfe mit Kompetenz: http://www.drogenmpu.de/

0

Hallo, danke für deine Antwort. :) Abstinenznachweise ist doch Haar- oder Urinproben abgeben, richtig? Ist es egal ob Haare oder Urin oder muss mein Freund sich jetzt 6 Monate ne Strähne wachsen lassen!? :/

0

Was möchtest Du wissen?