Geblitzt mit mein Auto Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo LebenOhneSinn,

  • Bußgeld / Verwarnungsgeld,
  • Punkte,
  • Fahrverbot und
  • Eintrag als A oder B - Verstoß

kann nur derjenige erhalten, der den Verkehrsverstoß auch nachweislich begangen hat.

Bevor ein Bußgeldbescheid erlassen wird, erhält man (in der Regel der Halter des Fahrzeuges) einen Anhörungsbogen.

Wird Dir als Halter der Anhörungsbogen zugestellt, kreuzt DU an, dass der Verstoß bestritten wird und in der Sachverhaltsschilderung gibst Du an, dass nicht Du, sondern Dein Vater am Steuer gesessen hat und dass dieses  auch auf dem Beweisfoto zu erkennen ist.

Im Grunde genommen, musst Du noch nicht einmal angeben wer das Fahrzeug zum Tatzeitpunkt geführt hat. Wenn Du keine Angaben zum Fahrer machst, müssen die Behörden halt anhand des Beweisfotos zu ermitteln und beweisen, wer zum Tatzeitpunkt das Fahrzeug geführt hat.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich nicht. Mach dir keine Sorgen.

Er wurde in deinem Auto geblitzt, also kriegt er die Strafe aufgebrummt. Wenn du Post bekommst von wegen "Sie wurden geblitzt am..." und nicht definitv du auf dem beigefügten Bild zu sehen bist, legst du Widerspruch ein und schreibst dazu das dein Vater fuhr (ich bin mir sicher er steht dazu). Dann wird dein Vater angeschrieben... Also du hast nix zu befürchten, du bist "nur" der Besitzer des Autos, aber solange du nicht selbst gefahren bist zu dem Zeitpunkt ist kriegst du weder ein Knöllchen noch ist dein FS auf Probe in Gefahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bekommst einen Anhörungsbogen in dem du den Sachverhalt schilderst. Dort kannst du angeben das dein Vater gefahren ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LebenOhneSinn
04.03.2017, 11:00

und wie soll ich denn das beweisen ? was wenn sie mir nicht glauben oder das Bild schlecht zu erkennen ist. ich saß neben ihm , ich weiß nicht ob das was helfen kann.

0
Kommentar von Ghostmaster370
04.03.2017, 11:46

Die Beweislast liegt nicht bei dir sondern bei der Gemeinde die das Bußgeld kassieren will. Wenn der Fahrer nicht zweifelsfrei ermittelt werden kann, wird das Verfahren eingestellt.

0
Kommentar von bronkhorst
04.03.2017, 12:45

Du brauchst nur anzugeben, dass Du nicht gefahren bist und kannst als Sohn auch die Aussage verweigern, wer es war. Es wird zwar nicht schwer, den Fahrer herauszufinden, aberein bisschen was sollen die Schergen schon tun für das Geld...

0

Warte mal den Fragebogen ab, den du innerhalb der nächsten 4 Wochen zugeschickt bekommst.

Dort trägst du den Fahrzeugführer ein. Fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verantwortlich ist der Fahrer.
Es wird ein Bussgeldbescheid mit Anhörung kommen, da kann man den Sachverhalt angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?