Geblitzt in der Probezeit mit A1

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 0 Abstimmungen

Aufbau Seminar und MPU 0%
Du darfst viel Geld zahlen 0%
Du verlierst dein führerschein 0%
Er hat dein Kennzeichen 0%

7 Antworten

Also erst einmal stellt sich die Frage, ob du identifiziert werden konntest oder kannst. Das ist in deinem Fall nicht so sicher, wie Antitroll schon schrieb. Falls aber doch, dann...

... hängt es davon ab, ob du 21 oder 31 zu schnell warst. Eine 30er Zone ist meist innerorts, so dass ich davon ausgehe, dass hat sich innerorts abgespielt. Ab 31 zu schnell droht neben der Geldbuße und den Punkten auch ein Fahrverbot. In beiden Fällen jedoch käme es zu der ersten Probezeitmaßnahme. (Ich gehe davon aus, dass dies dein erster Verstoß war). Das wäre dann die Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre und das Aufbauseminar.

Ansonsten ... die Antworten mit dem "Führerschein weg" oder gar MPU, vergiß die, es gibt immer wieder Leute, die diesen Unsinn schreiben.

Also , jetzt ewig später kam nichts von der Polizei 👍😅 Find ich auch gut so haha 🙈 naja auf jedenfall danke für alle Antworten 😊

0

Selbst wenn er dein Kennzeichen notiert hat, wird eine Fahrerfestellung sehr schwer bis unmöglich werden.

Da Du nicht vor Ort rausgezogen wurdest, wird diesbezüglich auch nichts mehr kommen.

Was meinst Du, wie oft ich schon mit meinem (Leicht-) Kraftrad von vorne geblitzt worden bin, weil ich zu schnell unterwegs gewesen bin. Und ich habe meinen Führerschein schon über 30 Jahre. In diesen Fällen habe ich noch nie (!!) eine Reaktion der Behörden bekommen!

Für den Fall, dass man sich dein Kennzeichen aufgeschrieben hat, wirst du zunächst von der zuständigen Bußgeldstelle informiert, und dort wird alles formell angegeben. Zu sagen, dein Vater wäre gefahren, aber er würde dies wiederum auch leugnen, ensteht ein interner Widerspruch, denn einer muss ja gefahren sein. Es wird die Person von der Bußgeldstelle informiert, auf welche das Fahrzeug zugelassen ist. Sollte man dich als Fahrer für die Ordnungswidrigkeit belangen droht dir die MPU und Entzug vom Führerschein, da Mängel an der Eignung des Fahrers zum führen eines KFZ vorhanden sind. Kurz und simple gesagt : du darfst nicht nur viel Geld bezahlen, sondern auch deinen Schein mit 17 für 1-2 Jahre vergessen.

Sollte man dich als Fahrer für die Ordnungswidrigkeit belangen droht dir die MPU und Entzug vom Führerschein

Weder MPU noch Entzug der FE droht.

Kurz und simple gesagt : du darfst nicht nur viel Geld bezahlen, sondern auch deinen Schein mit 17 für 1-2 Jahre vergessen.

Kurz und simpel gesagt: Unsinn.

0

Kein Unsinn, Probezeit heißt ja nicht : Fahr ruhig so schnell wie du willst, aus Fehlern lernst du. Mit 21-30 kmh zu schnell in der 30er zone wird mit Sicherheit mit mindestens 1-2 punkten und einer geldstrafe belangt. Und in der Probezeit darf man sich sowas nicht leisten

0
@KaCaDou

Kein Unsinn

Klar Unsinn, das was den Fragesteller erwarten würde, ist nicht das was Du schreibst.

Wenn Du die zu erwartenden Konsequenzen nicht kennst, einfach nichts schreiben.

0

In der Schweiz im ersten Jahr zu schnell in der 30er Zone = Führerausweis weg In Deutschland glaub ähnliches

Wenn sie rausfinden das du gefahren bist ist der Führerscheinweg und du kannst zur MPU...

Im schlimmsten Fall kommt eine Anordnung zum Aufbauseminar auf den Fragesteller zu, und eine Verlängerung der Probezeit, dies neben dem eigentlichen Bußgeld.

Gesetz dem Fall im würde über 30 km/h zu schnell vorgeworfen werden, käme noch ein Fahrverbot von einem Monat dazu neben dem Bußgeld.

1

Danke für die vielen Antworten :) werde euch mitteilen wenn etwas kommt oder nicht 😝

Was möchtest Du wissen?