Geblitzt, 45kmh zu schnell, anhörungsbogen. was ankreuzen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Sicher wirst Du meine Antwort nicht gern lesen - die Sache ist aber so gut wie durch.

Deine Personalien sind bekannt.
Der Anhörungsbogen den Du bekommen hast dient lediglich dazu die rechtliche Reihenfolge zu wahren - Du musst nämlich die Möglichkeit bekommen Dich zur Sache äußern zu können.

Ob und wie Du auf diesen Anhörungsbogen reagierst ist relativ egal, denn die Bußgeldbehörde davon aus das Du die Fahrerin gewesen bist. Ein Abgleich des Blitzerfotos mit einem auf der Meldebehörde hinterlegtem Foto dürfte eventuelle letzte Zweifel ausräumen.

Als Nächstes wird also ein Bußgeldbescheid gegen Dich erlassen werden. Bei 45km/h erwartet Dich mindestens Folgendes:

  • 160€ Bußgeld
  • 2 Punkte
  • 1 Monat Fahrverbot
  • 28,50€ Gebühren

Solltest Du noch in der Probezeit sein kommen Probezeitmaßnahmen hinzu.

Befragen Dich mal bei einem Fachanwalt für Verkehrstechnisch. 

Auch wenn Du Nein ankreuzt ,also nicht gefahren wird die Strafe nicht höher ,weil Du Dich nicht selbst belasten musst.

Du kannst ja sagen ,dass Du ab und an das Auto Deines Okels nutzt ,Dich aber nicht erinnern kannst ob es zu diesem Zeitpunkt der Fall war und Nein ankreuzen. 

Entweder sie haben dann ein scharfes Blitzerfoto von Dir od eben nicht ,das wird sich dann zeigen. 

Da kannst  du  leider nicht mehr  sehr  viel machen  weil  dein Lieblingsonkel  dich  ja  zum  Glück  schon  als  Fahrer  benannt  hat .

Hätte  er  einfach  auf  sein  Aussageverweigerungsrecht  hingewiesen , wäre  die Pol.  in  Beweispflicht  gewesen und bei  einem  wie  du  sagst  schlechten Bild  wäre  womöglich  auch  nichts  passiert .

Deinem Onkel  wäre  auch  nichts  passiert  weil  man Ihn  nicht  zwingen kann gegen Familienmitglieder  auszusagen .

So  bleibt  dir  nur  noch  dein  Aussageverweigerungsrecht .

Dann entscheidet  ein  Richter ( keine  Sorge  es  gibt  keine  Verhandlung , das  geschieht  alles  intern )  dann bekommst  du  die Strafmitteilung ( ne Geldbusse vielleicht auch Fahrverbot .

Das  Kannst du dann annehmen - dann iss die Sache  erledigt .....

oder  ablehnen -  dann kommts  zu  ner  Gerichtsverhandlung ... darauf  würd  ich es aber  bei  deinen super Onkel  nicht  ankommen  lassen ....

Bestenfalls  kannst  du  Ihn  ja  Fragen  ob  er  dir  die  Zeche  bezahlt  die  er  dir  da  eingebrockt  hat ....

danke für deine antwort!

0

Dann entscheidet  ein  Richter

Nein, immer noch die Bußgeldbehörde.
Frühestens nach einem Einspruch kommt ein Richter ins Spiel.

Bestenfalls  kannst  du  Ihn  ja  Fragen  ob  er  dir  die  Zeche  bezahlt  die  er  dir  da  eingebrockt  hat ....

Verwechselst Du da nicht etwas?
Hat der Onkel die OWi begangen oder seine Nichte?

2
@Crack

Stimmt  da  hast  du  recht  erst  die  Bussgeldbehörde - sorry  mein  Fehler .   Aber  aus  Erfahrung  weiss  man dass die  Berufung  auf  das  aussageverweigerungsrecht  in  gut  der  hälfte  aller  Fälle  für  den Betroffenen  vorteilhaft  ist  -  nicht  Lügen -  nur  einfach  nicht  zur  Sache  Äussern .

Das  hätte  der  liebe  Onkel  eben  auch  machen  sollen ....

0
@FengShui1

Natürlich hätte der Onkel anders oder überhaupt nicht reagieren können - den Verfolgungsbehörden wäre es wohl schwer gefallen die Fahrerin zu ermitteln.

Einen Vorwurf kann man ihm aber nicht machen...

2
@Crack

Hallo Crack , würdest du eine Fahrtenbuchauflage in kauf nehmen wenn deine Nichte viel zu schnell fährt ?

Also ich hätte vermutlich auch ihren Namen preis gegeben, schon aus Erzieherischen Gesichtspunkten  

1

und mich kennt auch in der gegend keiner.. also da ist nix mit "herausfinden" und polizeit klingelt bei nachbarn.

so; jetzt hab ich auch einen einhörungsbogen bekommen:

und damit haben Sie auch Deine Adresse; ^^ aus der Nummer kommst nicht mehr raus. 

Das würde ich auch nicht auf mich nehmen wollen. Sind ja nur ca. 200€ 2 Punkte und 1 Monat als Fussgänger. 

Bist du noch in der Probezeit: Verlängerung, und das obligatorische Aufbauseminar.

Das Bild auf dem Zettel, hat nicht die beste Qualität. Wenn Du mit den originalen konfrontiert wirst, kannst Du nichts mehr Leugnen. Gib es zu und gut. Du kannst jetzt nichts mehr abstreiten.

das bild ist im internet.. nicht auf dem zettel

0
@Sandra424

Durch die Angaben deines Onkels, wird das abstreiten aber schwierig. Der muss ja wissen, wer zu der Zeit sein KFZ genutzt hat.

1

Wenn Dein Onkel die Aussage verweigert hätte, wärst Du vielleicht raus ausder Nummer, aber er hätte dann wahrscheinlich eine Fahrtenbuchauflage verpasst bekommen, und wenn man in einer richtig tollen Familie schon mit dem Auto seines Onkels herumrast, sollte man das nicht auch noch von ihm erwarten.

Wenn Du jetzt bestreitest, gefahren zu sein, wirfst Du ihm damit eine falsche Zeugennaussage vor... Damit würde die Familie sicher noch toller...

Kannst ankreuzen was du willst. Wenn du behauptest du warst das nicht werden sie als erstes die Fotos der näheren Verwandten deines Onkels anschauen und da er ja schon meinte, dass du das warst werden sie dein Foto als erstes anschauen. Damit ist das für die Behörden einfach.

woher haben die dann mein foto?

0
@Sandra424

Hast du ein Führerschein und/oder Personalausweis? Daher haben die dein Foto.

0
@Sandra424

Vom Blitzerbild und deine Adresse liegt vor; damit ein Leichtes

0

Gib den Verstoß zu, dein Onkel ist schon damit durch. Man sollte zu seinen Fehlern stehen.

Wenn sie so offensichtlich benannt werden.

Täusche dich nicht mit "das bild ist bicht gut"
Die polizei weiss ganz genau wie sie den foto aufhellen oder was auch immer machen kann.

uiii das wird deftig..

Aber da wirst du nicht mehr rauskommen.. Die kommen zur Not auch mal vorbei bzw Vorladung. soviel Kohle lassen die sich nicht entgehen..

also die beamten aus berlin kommen nach münchen?

0

ahhhh gewaaf 😅 du meinst ehrlich das es zwischen denen kein Kontakt gibt? es gibt's mittlerweile sowas wie Post, Telefon und sogar Internet 😂

0

Was möchtest Du wissen?