Geblitzt - was kommt jetzt?

13 Antworten

Wenn Du nach Abzug der Toleranz nicht für mehr als 20km/h zu schnell bestraft wirst, bleibt es bei einem Bussgeld von 35,-€ und keinen Konsequenzen für den Führerschein.

Ab 21 km/h zu schnell innerorts verlängert sich die Probezeit um zwei Jahre und Dir droht ein Aufbauseminar.

Wegen Toleranzabzug und Tachovoreilung könntest Du gimpflich davon kommen.

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Das mit der Probezeit dachte ich mir schon.

Beim ersten Mal passiert nichts.

Aber in Zukunft.. Einmal ist keinmal, zweimal ist einmal zu viel.

Außerdem... ich fahre selber gerne mal zu schnell, aber nie in einer 30 Zone. Du willst hoffentlich nie ein spielendes Kind auf der Haube haben.

Denke darüber mal nach und lasse lieber die Pizza kalt werden. Die kann man wieder aufwärmen. Ein totes Kind nicht.

Mario

es sollten nicht mehr als 20 km/h zu viel gewesen sein

nur mit "sollte", hätte, wäre und könnte ist Dir hier nun einmal nicht gedient.

Liegst Du nämlich bei ( bereinigten ) 21 kmh zuviel, dann trifft Dich die volle Härte des Gesetzes - soweit es Dein 1. !! A-Verstoss war mit einem Bußgeld in Höhe von 80 Euro, einem kostenträchtigen Aufbauseminar und einer Probezeitverlängerung um 2 Jahre plus einen Punkt in Flensburg gäbe es noch gratis dazu.

Ansonsten - werden halt nur 35 Euro Bußgeld fällig.

Fazit: warte es ab - wünsche Dir zumindest ( als kleinen Denkzettel für die Zukunft ) "fröhliches Zittern".

Was möchtest Du wissen?