Geblitzt - Anhörungsbogen - Was tun um Strafe zu umgehen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Normalerweise steht auf dem Anhörungsbogen die gemessene Geschwindigkeit, die Meßtoleranz und die tatsächliche Mindestgeschwindigkeit. Aus dieser errechnet sich dann die Strafe.

In deinem Fall sind das 120€ und 3 Punkte, kein Fahrverbot. Wenn Du die Strafe bezahlst und dann ein Jahr lang nicht mehr als 25 km/h zu schnell bist, drohen keine weiteren Konsequenzen.

Ein Anwalt kann evtl. Zweifel an der Meßgenauigkeit einbringen, Eich- und Meßprotokolle anfordern usw. Allerdings ist es a) fraglich, ob es etwas bringt und b) kostet es leicht ein paar Hundert Euro. Ist also nur empfehlenswert, wenn z.B. der Führerschein auf dem Spiel steht.

Selbstverständlich kannst Du die Ergebnisse der Messung anfechten und darauf bestehen, dass die Messgenauigkeit auch gewährleistet ist. Damit solltest Du dich dann zu einem Anwalt im Bereich verkehrsrecht begeben. Bedenke aber, dass im Falle des Scheiterns, nicht nur die Geldstrafe/Punkte auf dich warten, sondern auch Anwalts- und ggf. Gerichtskosten. Die Anwaltskosten übersteigen das Bußgeld auf jeden Fall.

du kannst ein foto verlangen. solltest du auf diesem nicht eindeutig zu erkennen sein, stellt sich die frage, ob du überhaupt gefahren bist. du kannst das jedenfalls bestreiten. dann wirst du aber ein fahrtenbuch in zukunft führen müssen, kommst aber um die strafe herum. die messung selbst an zu zweifeln wird sehr schwierig. es gibt natürlich vorschriften was die messung und die geräte angeht.

Langeweile2 27.08.2012, 14:16

genau.. wenn du sagst du bist nicht gefahren, wollen sie wissen wer zugriff auf den schlüssel hat. wenn du hierzu immernoch nichts sagst, können sie dem halter verpflichten ein fahrtenbuch zu führen.. und wenn da dann immer nur 2-3 namen stehen.. naja muss ich nicht weiter erklären

0
sachlich 27.08.2012, 14:20
@Langeweile2

wieviele namen da stehen werden spielt für die vergangene geschwindigkeitsübertretung keine rolle

0
sachlich 27.08.2012, 14:27
@Langeweile2

ist ermessenssache. und es geht ja "nur" um die rechtlichen möglichkeiten

0
sachlich 10.09.2012, 18:41
@sachlich

war meine antwort hilfreich ? vielleicht sogar DH ? über den stern würde ich mich freuen.

0

Naja, ich denk mal wenn du keinen triftigen Grund dafür vorlegen kannst warum du zu schnell gefahren bist, also z.B. ne Schwangere aufm Rücksitz hattest und mit ihr auf dem Weg ins Krankenhaus warst oder sowas ähnliches, wird sich da nichts machen lassen.

sachlich 27.08.2012, 14:15

auch mit einer schwangeren auf dem rücksitz macht das zu schnell fahren keinen unterschied.

0
Langeweile2 27.08.2012, 14:18
@sachlich

und find erstmal ein krankenhaus die dir das bescheinigen.. bzw die dazu gehörige, jetzt ex- schwangere

0

Klar kannst du widersprechen, ob das nun Erfolg hat entscheidet die Behörde. Aber mal ganz im Ernst, wenn du abzüglich Toleranz 31 km/h zu schnell gewesen sein sollst, bist du eindeutig zu schnell gewesen. Oder glaubst du etwa das die Radarmeßgeräte um 30 km/h daneben liegen. Die werden Regelmäßig geeicht.

gegen die messung kannst du nichts machen.. die geräte sind geeicht und die messbeamten geschult. du selbst kannst gar nichts anfordern. das können nur rechtsanwälte. du kannst lediglich mal zu deiner bußgeldstelle fahren und dir die akte angucken.

wenn du keinen zeugen hast, bzw andere beweismittel, sieht es schlecht aus. du kannst gegen den BG-Bescheid einspruch einlegen und bis vors gericht gehen, aber aus eigener täglicher erfahrung kann ich dir sagen: ohne beweise sieht es schlecht aus. (im gericht kommen nur noch mehr kosten auf dich zu)

sachlich 27.08.2012, 14:17

er muss nichts beweisen - er kann die vorliegenden beweise in frage stellen

0
Langeweile2 27.08.2012, 14:21
@sachlich

war auch eher so gemeint, dass er wenn er irgendwas erreichen will, beweise dazu haben muss.. ;) ohne beweise mindert da keiner was. klar in frage stellen kann er.. aber die messung anzweifeln wird nichts bringen.. hab ich noch nicht erlebt dass damit jmd durch kommt.

0
sachlich 27.08.2012, 14:33
@Langeweile2

naja, was will er denn für beweise aufbringen, ausser dass jemand anders gefahren ist, was sich ggf. evtl. ja beweisen liesse. ansonsten kann er die ihm vorgelegten beweise in frage stellen und dann muss man ihm aufzeigen, dass die beweismittel korrekt sind. es wird schon gelegentlich auch falsch gemessen, nur das heraus zu finden kann teuer werden. und wenn sich die messung letztlich doch als richtig und korrekt darstellt, hat man hohe anwaltskosten zusätzlich zur strafe zu tragen. es ist also ein pokerspiel. ich würde das nicht machen.

0

Das einzige was du tun kannst, ist zu behaupten du wärst nicht gefahren - alles andere wird nix bringen.

sachlich 27.08.2012, 14:15

jepp - siehe meine antwort ;-)

0
Rippie 27.08.2012, 14:16

Wenn er damit durch kommt muss er/sie jemand anderes benennen. Tut er/sie das nicht, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit künftig ein Fahrtenbuch im Handschuhfach liegen, wo drin stehen muss wann, wer und wie viel mit dem Wagen gefahren ist.

0

Ich bin letztens auch geblitz worden warte noch auf post. Aber wenn du schon zu schnell gefahren bist, gib es wenigstens zu und steh dazu.

Wenn du den Staat bescheißen willst musst du schon selbst kreativ werden.

Was möchtest Du wissen?