geblitzt - anhörung an halter - anhörung an fahrer - verjährung

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es stimmt, Du musst diesen Anhörungsbogen nicht ausfüllen. Die Behörde wartet allerdings nicht bis zum Sanktnimmerleinstag. Du wirst in ca. vier Wochen einen Bussgelbescheid erhalten und fertig.Solltest Du wiedersprechen läuft die Verjährungsfrist erneut.

Solltest Du wiedersprechen läuft die Verjährungsfrist erneut.

Ein Einspruch lässt die Verjährung nicht neu beginnen.

0

Wenn du als Fahrer keine Stellung beziehst,wird aber mit Sicherheit der Halter Stellung nehmen,denn der wird für dich die Strafe nicht kassieren. Zudem haben die wahrscheinlich ein Foto von dir, also wirst du kaum um die Zahlung herum kommen.

Was mir allerdings ganz unverständlich ist, wieso muss man auf einer Strecke,die man sowieso schon mit 100 km/h befahren darf auch noch etwas drauf legen? Und dann sehr viel zu schnell zu sein, wenn wirklich mal etwas im Wege ist, ganz plötzlich, z.b. hinter einer Kurve, kannst du doch gar nicht mehr bremsen.

denn der wird für dich die Strafe nicht kassieren

... das braucht er auch nicht zu befürchten. Ein Bußgeldbescheid darf in Deutschland nur an den mit hinreichender Sorgfalt ermittelten, tatsächlichen Täter gerichtet werden. Die Vermutung "Halter = Fahrer" ist dabei unzulässig.

0

Da verjährt sich nix, schon gar nicht nach drei Monaten. Das wäre ja einfach. Da würde keiner auf den Brief antworten und alles wäre okay? Um die Strafe wirst Du nicht herum kommen! Wenn Du nicht antwortest ist der Bescheid rechtskräftig!

schon gar nicht nach drei Monaten.

was wäre denn dann die Verjährungsfrist in deinen Augen?

0
@ginatilan

Wenn Du nicht antwortest ist der Bescheid rechtskräftig!

Was für ein Bescheid? Bisher wurde doch lediglich ein Anhörungsbogen zugesandt ...

0

Wie auf Bußgeldanhörung reagieren?

Hallo zusammen,

Ich bin leider innerorts mit 23 km/h zu schnell geblitzt worden. Mein Vater (Halter des Fahrzeuges) hat allerdings schon in dem an ihn gerichteten Brief meine Daten bei den Angaben zu verantwortlichen Person angegeben. Macht es jetzt überhaupt noch Sinn irgendwie anders zu reagieren als zuzugeben und zahlen? Wenn ich den Anhörungsbogen gar nicht zurückschicke bin ich automatisch schuldig und bekomme den Bußgeldbescheid, richtig? Wenn ich mich jetzt auch nicht als Fahrer bekenne, wie geht es dann weiter? Wird jemand bei mir vorbeikommen und was passiert wenn ich dabei eindeutig identifiziert werden, was wenn nicht? (Habe eine Sonnenbrille auf dem Bild) Kann das Bußgeld bzw. die Bearbeitungsgebühr mehr werden wenn jetzt noch jemand vorbeikommen muss oder ich vorgeladen werde? Und wie wahrscheinlich bekomme ich ein Fahrtenbuch aufgedrückt?

Viele Fragen, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Vielen Dank und Grüße

...zur Frage

Geblitzt worden. Halter hat nach zwei Monaten den Anhörungsbogen erhalten ist aber nicht Fahrer gewesen. Wie stehen die Chancen auf Verjährung?

Hallo, es geht um denn Fall dass ein Bekannter am 16.09. geblitzt wurde mit 28kmh zu schnell. Jetzt kam am 15.11. der Anhörungsbogen beim Vater ins Haus geflattert (mit seiner Adresse), der zwar Halter des Autos ist aber nicht der Fahrer war. Der Fahrer ist in der Zwischenzeit umgezogen und wohnt sogar in einem anderen Bundesland. Nun ist es ja so, dass sobald der Bußgeldbescheid nicht innerhalb von drei Monaten nach der Tat (also dem 15.12.) beim Fahrer ankommt (bzw. der Anhörungsbogen mit korrekter Adresse des Fahrers was zu einer verlängerung der Frist um weitere drei Monate führt) die Ordnungswidrigkeit verjährt. Wie sollte der Vater nun bestenfalls auf den Anhörungsbogen reagieren. Ein Anwalt hat geraten einfach nichts zutun, da die Frist ohnehin bald abgelaufen ist. Jedoch ist man ja verpflichtet, den Bogen innerhalb einer Woche zurück zu schicken. In dem Fall würde der Vater die Aussage verweigern was sein gutes Recht ist. Wie würde es in dem Fall weiter gehen? Würden die Behörden es überhaupt schaffen bis zum 15.12. den Fahrer mitsamt seiner neuen Adresse ermitteln zu können und rechtzeitig den Bußgeldbescheid auszustellen? Vielen Dank!

...zur Frage

Kriegen Polizisten eine Strafe wenn sie geblitzt werden ohne im Einsatz zu sein?

Ach ich habe heute ein Polizeiwagen gesehen der geblitzt wurde. Der Streifenwagen hatte aber kein Blaulicht usw. Kriegt der Fahrer nun eine Strafe?

...zur Frage

Anhörung zur Geschwindigkeitsüberschreitung- was tun?

Hallo zusammen,

ich bin zu schnell gefahren und wurde geblitzt. Soweit keine Premiere für mich. ;)

Jedoch muss ich dieses Mal eine schriftliche Anhörung ausfüllen und absenden. Kann ich dabei etwas anbringen, was 'mildernde Umstände' erreichen könnte?

Details zum Vorwurf:

  • Zulässige Geschwindigkeit: 60 km/h (außerhalb geschlossener Ortschaften)
  • Höchstgeschwindigkeit um 32 km/h überschritten (nach Toleranzabzug)
  • Beweismittel: Foto
  • Zeugen: keine

Vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Anhörung Im Bußgeldverfahren - Stellungnahme abgeben?

Ich wurde an einer Ampel Geblitzt als ich über Rot gefahren bin. Gestern kam ein Anhörungsschreiben im Bußgeldverfahren. Ampel war bereits länger als eine Sekunde Rot.

Meine Frage ist: Macht es sinn eine Schriftliche Stellungnahme zurückzusenden und es zuzugeben? Ich würde z.B. schreiben dass ich im Umzugsstress war und deshalb unachtsam war und die Rote ampel nicht vorsätzlich überfahren habe.

Könnte das die Strafe mildern? Ein rechtsanwalt kommt nicht in Frage, da ich keine Rechtsschutzversicherung habe.

Danke schonmal im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?