Gebisslosse Trensen? Aber welche?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da eine jemand zu mir meinte da das es für mein Pferd besser wäre gebissloss geritten zu werden.

Und hat dieser Jemand das auch begründet?
Das ist absolut vom Pferd abhängig. Meiner zb kann mit gebisslos gar nichts anfangen.

Ich finde den Kappzaum gut, um ein Pferd gebisslos zu reiten. Der muss natürlich perfekt passen. Ansonsten kommt es auf Pferd, Reiter, Reitweise etc an. Da kann man keine pauschale Aussage treffen.

Übrigens ist ein Sidepull nicht unbedingt pferdefreundlicher als ein Hackamore. Das kommt immer auf den Reiter an und darauf, was man erreichen will.

MrsWooW 12.02.2015, 11:36

Er hat das vorgeschlagen da er sehr empfindlich auf das Gebiss reagiert.

0
sukueh 12.02.2015, 12:41
@MrsWooW

Inwiefern empfindlich? Liegt es an der Reiterhand, ist mit gebisslos die Ursache nicht behoben. Der Druck wirkt dann halt woanders und ob das Pferd das dann so viel angenehmer empfindet, bleibt abzuwarten

1
LyciaKarma 13.02.2015, 10:57
@sukueh

Ich muss Sukueh Recht geben. Nur, weil das Pferd nichts mehr im Maul hat, ist das nicht zwingend angenehmer.
Ich hab in der Klinik mal eine Frau gesehen, die weinend reingestürmt kam - sie hätte ihrem Pferd mit einem Hackamore die Nase gebrochen..

Reagiert das Pferd aufs Gebiss empfindlich oder auf die Reiterhand? Hat es Zahn- oder generell Maulprobleme?

0
MrsWooW 14.02.2015, 09:13
@LyciaKarma

Er reagiert auf das Gebiss generell empfindlich . Andere Reiter saßen jetzt auch mal auf ihn und alleine an mir liegt es nicht. Und ich weiß das so ein Hackmorenicht ohne ist, deswegen wollte ich ja nur fragen welche zu empfehlen sind

0

Also ich bin meine RB mit Sidepull geritten und bin damit super zufrieden gewesen. Meine Freundin reitet ihr Pferd mit Bosal und ist damit super zufrieden. Es kommt halt immer auf das Pferd und den Reiter an. Ich bin mit dem Bosal nicht so zurecht gekommen. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit dir verschiedene Varianten zu leihen und auszuprobieren. Weil sie ja auch gerade Billig sind.

Also gebisslos reiten ist natürlich für das Pferd angenehmer. Es gibt viele Gebisslose Möglichkeiten du solltest dich richtig informieren hier kennt keiner das Pferd. Es gibt Sachen die sind nur wie ein Halfter dann gibt's welche mit Hebelwirkung oder bestimmten Druckpunkten. Du musst schauen was am besten für dein Pferd ist.

JaneDoe18 13.02.2015, 19:50

Leider ist es nicht "natürlich" angenehmer. Mit nem Hackamore kannst du deinem pferd die Nase brechen, mit einem Sidepull kann es, durch zu viel Druck, zu Hämatomen, bis hin zu Knochenwucherunhen kommen. Alles schon gesehen.

Und wer gut genug reitet, tut seinem Pferd mit Gebiss genau so wenig weh, wie ohne. Oder eben genau so stark.

Zumal ich persönlich mit ein Gebiss in manchen Situationen sogar angenehmer vorstelle. Wenn du am Sidepull (versehentlich) ruckst, dann gibt es einen Druck, der den gesamten Kopf, inklusive Nacken und Halsbereich betrifft. Beim Gebiss, kann das Pferd den Druck (vorausgesetzt, das Maul ist nicht zugeschnürt) mit einem Öffnen des Maules mindern. Und sogar mit der Zunge noch gegenarbeiten.

Ich muss sagen, unsere Pferde haben alle kein Problem mit dem Gebiss. Sie nehmen es freudig und freiwillig. Kann also nicht so schlimm sein, oder?

0
BellyBad208 16.02.2015, 00:23

mir natürlich angenehmer meinte ich einfach das das pferd mehr naturgemäß laufen kann natürlich nur wenn man es kann. Auch mit Gebissen kann man einem Pferd schaden auch mit einem Falschen Sattel... Wenn man sich einigermaßen auskennt kann man das jedoch vermeiden. auch die Pferde die ich geritten bin hatten noch nie Probleme mit dem Gebiss (einer ist selber mit offenem Maul in die Trense geschlüpft) trotzdem fanden es einige toll ohne Gebiss laufen zu dürfen das merkt man ja

0

Gebisslos ist nicht gleich sanft!

Ein Gebiss ist in einer gefühlvollen Reiterhand absolut unbedenklich. Wichtig ist, dass das Gebiss zum Pferd passt. Am besten mal den Tierartzt ins Maul schauen lassen wie viel Platz ist auch die Ausbildung deines Pferdes spielt eine Rolle.

Mit den Hackemore kann man den Pferd schonmal die Nase brechen ...

Ist eher egal, theoretisch kannst Du ein Stallhalfter nehmen und links und rechts Zügel einschnallen. Ein Hackamore, Sidepull oder Bosal besser nicht, wenn der Ausbildungsstand von Pferd und Reiter unter L-Niveau liegt. Denn damit kann man das Pferd ganz schön fies verletzten. So was macht Spaß, wenn das Pferd auf alle Hilfen ohnehin schon fein reagiert, dann kann man so etwas auch mal nehmen.

Die Realität sieht anders aus, gerade viele die reiterlich noch nicht einmal auf E-Niveau sind hantieren damit herum. Am wenigsten kann man meiner Ansicht noch mit dem Glücksrad oder Bitless Bridle oder Stallhalfter falsch machen :-)

MrsWooW 12.02.2015, 17:59

Danke für die Antwort :) Dann weiß ich soweit bescheid. Da wir erstmal auf e/a Niveau sind :)

0
LyciaKarma 13.02.2015, 10:59
@MrsWooW

Ein Stallhalfter ist überhaupt nicht zum Reiten geeignet, da es sehr schmal und ungepolstert ist.
Sidepulls haben oft eine enorm schwammige Einwirkung.
Bosals sind was Feines, genau wie ein Hack - wenn man damit umgehen kann. Dafür braucht man einen Trainer.

0

Was möchtest Du wissen?