gebisslose zäumung fürs Gelände

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

LG ist von der Wirkungsweise her kein bisschen anders als Hackamore. Von daher wär's egal.

Bei der Hackamore würde ich aber auch lange Shanks nehmen, denn mit kurzen kommt jede Regung der Reiterhand sofort ungebremst beim Pferd an. Lange haben zwar am Ende dann mehr Hebelkraft aber sind am Anfang weicher.

ALLERDINGS: Bei einem Pferd, das von seinem Reiter als "stürmisch" beschrieben wird, würde ich niemals zur Hackamore greifen, denn Reiter, die so beschreiben, werden durch ihr Unterbewusstsein oft verführt, zu hart zuzugreifen und da ist dann egal, ob LG, Hack mit kurzen oder mit langen Shanks, das verursacht Schäden und die brauch ich nicht. Ich würde in diesem Fall den Trainer mit raus schicken, der das grundlegende Problem löst. WARUM ist im Gelände alles anders? Wer stachelt da wen auf und warum? Meist müssten die Menschen einfach nur weniger nervös sein und schon wäre es überhaupt kein Thema. Dann herrscht oft die Meinung vor, man müsse grundsätzlich immer alle Gangarten gehen, auch mit dem Nebensatz "sonst macht's ja keinen Spaß".

Mein eigenes Pferd war anfangs im Gelände auch "knackig", er kannte das nicht und die vielen Einflüsse waren für ihn unglaublich. Ich bin im Schritt raus, Finger an der Zügelschnalle. So lange, bis ich ohne in den Zügel zu greifen, antraben konnte. Sofort wieder über Sitz durchparieren ... nach und nach habe ich mich dem angenähert. Inzwischen können wir alles machen, kein Drängen mehr, keine Nervosität mehr. Diese Zeit war nicht verschwendet, sondern sinnvoll investiert.

Hallo,

da die Stute Englisch geritten wird, empfehle ich den LG-Zaum, auch Glücksrad genannt. Er eignet sich als einer der wenigen gebisslosen Zäume problemlos für die englische Reitweise.

Ansonsten würde ich fürs Gelände, wenn die Stute nicht einfach ist, eine Hackamore mit längeren Shanks empfehlen und mit losem Zügelkontakt reiten. Das Bosal ist in der Tat nur für sehr verlässliche Pferde im Gelände geeignet.

Bitte vorher prüfen, ob die Pferde-Haftpflichtversicherung das gebisslose Reiten im Gelände gestattet - das tun nämlich nicht alle!!

SamyMimiLove 18.05.2014, 19:26

Naja ein LG is mir entschieden zuteuer. Sie ist ein sehr feines pferd ich reite sie jetzt eigentlich auch nur noch am langen zügel. Sie reagiert aich super aif neckreaning oder wie man das schreibt. Desshalb is mir ein hackamore mit lajgenhebeln entschieden zu scharf

0
BlackRaven88 18.05.2014, 19:34
@SamyMimiLove

Du meinst Neckreining......

Hm, musst du wissen. Wichtig ist erstmal das Überprüfen der Versicherung.

Wie gesagt, LG-Zaum ist der beste in Bezug auf Dressur/Englische Reitweise....

0

Hi. Mein hafi is auf reitplatz gebisslos auch immer 1a gegangen. Gelände war er auch stürmischer und zappeliger. Mir is er da einmal losgerast. Ich würde im gelände davon abraten gebisslos zu reiten.

wieso geht das nicht mit Bosal?

SamyMimiLove 18.05.2014, 18:58

Weil erstens kann man sie ned damit lenken wenn sie den kürzersten weg nach hause sucht weil sie dann alles total vergisst und 2. Ich das bosal für das 2. Pferd das dabei ist brauche

0

Was möchtest Du wissen?