Gebete nicht machen können wie nachholen.. (Islam)?

5 Antworten

Wa aleikum Salam.

Wie lange arbeitest du denn? Fagr und Asr sollte doch möglich sein bei einer normalen Frühschicht. Für Fagr hast du doch Zeit von 02:49 bis 05:20. Und für Asr von 17:30 bis 21:11. Wer arbeitet denn von 02:49 bis 21:11? Das sind 18 Stunden.

Trotzdem zu deiner Frage: Du holst genau die Anzahl der Raka nach, die die einzelnen Gebete haben. Fagr 2, Dhur 4 und Asr 4. Dann machst du es in folgender Reihenfolge: erst Fagr dann Dhur dann Asr. Und nicht zusammenfassen beim Nachholen. Sondern jedes Gebet einzeln.

Außerdem muss man ein Gebet nachholen, wenn man es vergessen hat. Wenn du aber keine Zeit hast, dann kannst du Dhur und Asr entweder vorträglich, also zur Gebetszeit von Dhur, oder nachträglich, also zur Gebetszeit von Asr, zusammenfassen. Dann betest du nur vier Raka. Du musst aber die Niyya (Absicht) fassen. Und auch schon die Niyya fassen, zur Zeit des Dhur Gebets zB, wenn du weißt, dass du es nicht schaffst und das Gebet nachträglich zusammen mit Asr zusammenfassen möchtest.

Ich arbeite von 07:00 bis 15:00 / 16:00. Da ist Fagr kein Problem. Du kannst ja früh aufstehen und wieder schlafen gehen. Früher habe ich dann auch immer Dhur und Asr nachträglich zur Zeit des Asr Gebets zusammengefasst. Habe aber mittlerweile eine Möglichkeit gefunden auf der Arbeit zu beten ohne mein Chef nach nem Raum fragen zu müssen. Ich bete einfach in der Tiefgarage hinter mein Auto. Ich lasse extra immer etwas mehr Platz zwischen Wand und Auto, damit ich da beten kann. In der Etage, wo ich parke tauchen auch keine Kunden auf, weil die Besucherparkplätze oben sind. Dann bete ich in meiner Mittagspause.

Vllt ist ja auch eine Moschee in der Nähe, wo du in der Mittagspause hingehen kannst? Oder ein Park, Wald oder sonst irgend ein Ort, wo nicht viele Menschen sind.

Die Gebet die man nachholt, die holt man genau in den jeweilig vorgeschriebenen Ritualen nach.

Die kleinklein-Moslemregeln sind an Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Was für eine Quatschvorstellung von Eurem Fantasiegott habt ihr, wenn ihr meint, daß der nichts besseres zu tun hat, als von 1,3 Millarden Menschen die Gebetszahlen zu verbuchen.

16

Der einzige der hier lächerlich ist bist du, wenn du ihm keine Antwort auf seiner Frage geben kannst, dann halte dich raus!

1
25
@Lichtdesislam

Meine Antwort trifft bestens auf die Frage, nämlich daß man die mittelalterliche sinnlose Beterei einstellen soll. Ich werde immer zur Stelle sein, wenn es gilt, Menschen aufzuklären und vor Betrügern und Schaden zu bewahren. Änderungen daran wird es nicht geben, auch wenn das Agenten stört.

3
21
@AllesClaro

Ich frage mich, wo der Funken Anstand besteht, dass man Menschen mit Religion respektieren soll, dass sie nun mal beten.

0
25
@Blumenmeerwelt

wo der Funken Anstand besteht,

Das hat mit "Anstand" nichts zu tun.

Wer so einen so rückständigen Geist hat, daß er dauernd mit einem eingebildeten Wolkentyrann palavern muß, der soll das ruhig tun (möglichst ohne andere damit zu belästigen, z.B. Arbeitgeber).

Das Problem liegt also nicht im Beten. Das Problem ist, wenn eine Religion sich nicht auf Jenseitsvorbereitung beschränkt sondern kriminelle Großräuberbanden bildet, die ganze Länder überrennen und Andersdenkende plündern, ausrauben, ausrotten. Und dann alle Verantwortung einem Wolkengespenst "Allah" zuschieben.

2
6

Sagt gerade ihr wo ihr doch zwei "Götter" anbetet, und man euch dann fragt wer der richtige ist ihr keine Ahnung Jesus oder doch der Herr der Elemente? Man weiß es nicht...

0
25
@escobar119

Gruslige Abwegikeiten von "escobar119". Die Islamisten kapieren es nie, daß in Deutschland keineswegs 70 Millionen Christen wohnen. Wohl über 50 Millionen wollen von Religion überhaupt nichts mehr wissen, da sie zu gut gebildet sind. Viele gehören zwar noch "formell" einer Kirche aus taktischen Gründen an, aber sie beten längst nicht mehr.

3
23
@escobar119

@ escobar119

Indem man mit dem Finger auf Andere zeigt (egal, ob zu recht oder unrecht) werden die eigenen Fehler keineswegs aus der Welt geschafft.

2
21

@AllesClaro: Bitte akzeptiere, dass es Menschen gibt, die an einem Gott glauben! 

0
25
@Blumenmeerwelt

@ Blumenmeerwelt

Was heißt schon "akzeptieren"? Ich würde es übersetzen als "für gut halten, nicht dagegen arbeiten".

Dazu bin ich nicht bereit. Es ist keineswegs gut, daß so viele Millionen Menschen immer noch ihre Lebenskraft und - zeit an vor Jahrtausenden ausgedachte Wolkenpapas verschwenden.

Ich kann rel. gut damit leben, wenn jemand in seiner Privatwohnung die heilige Bratpfanne oder das heilige Meerschweinchen anbetet und ansonsten Ruhe gibt. Deshalb lasse ich solche Unbelehrbaren weiterwursteln.

Beim Islam ist das aber völlig anders. Der Islam steckt so voller Gewalt, Intoleranz und Eroberungssucht, daß mir das im Hinblick auf mich und die Zukunft meiner Familie keineswegs egal sein kann.

2

Was möchtest Du wissen?