Geben euch Christen das Gefühl, die Ungläubigen wären gewissermaßen minderwertig?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

irgendwie kam mein Text abhanden.. war mein wohl eigener Fehler beim kopieren...daher nochmal:

Geben euch Christen das Gefühl, die Ungläubigen wären gewissermaßen minderwertig?

1.) Nein !

2.) Es gibt aus allen Schichten, Gruppen, Religionen, Nationen..... Menschen, die das Bedürfnis haben, andere als "minderwertig" einzustufen.. natürlich vor allem diejenigen, die sich selbst für was besseres halten

3.) Rein von der christlichen Lehre her, würde das "Konsequenzen" nach sich ziehen...

Eines der wesentlichen Gebote von Jesus ist ( sinngemäß):

So, wie Du mit Deinen/m Mitmenschen umgehst, wird Gott am jüngsten Tag mit Dir umgehen....

Würde in diesem Fall etwa bedeuten:

Gehst Du mit Menschen minderwertig um, so wird Gott mit dir am jüngsten Tag ebenfalls minderwertig umgehen.....


Daher sollten praktizierende Christen solche Gefühle bei anderen Menschen durch nichts hervorrufen.

Natürlich gehören auch da zwei dazu....

Es gibt Menschen die---- aus welchem Grund auch immer---- sich ständig beleidigt, minderwertig, nicht beachtet, untergebuttert, missverstanden etc...fühlen

Sogar solche, die Großzügigkeit, Freigiebikeit, Opferbereitschaft  und Toleranz, als "Schwäche des anderen Menschen" betrachten....

Bei manchen Menschen kann man christlich tun, was man will, die finden immer was... anzukreiden/anzuschwärzen

Aber da Gott ins Herz sieht dürfen Christen getrost sein...


Hinzukommt, dass Christen sich darin von einem Ungläubigen unterscheiden, dass sie, im Grunde genommen, auf der Erde nur Ausländer sind, da ihre ware Angehörigkeit ja dem Himmelreich gilt.Hinzukommt, dass Christen sich darin von einem Ungläubigen unterscheiden, dass sie, im Grunde genommen, auf der Erde nur Ausländer sind, da ihre ware Angehörigkeit ja dem Himmelreich gilt.

Also so kenne ich es nicht.

Das Paradies war auf der Erde, und das Ziel der gläubigen Menschen ist, wieder in (irdisch) paradiesischen Zuständen zu leben..( back to the routs) 

Dass es welche geben kann, die wie die Engel im Himmel leben, und weder heiraten, noch verheiratet werden...steht auch irgendwo im NT....


Meine Frage geht also an die (noch) Ungläubigen

Da bin ich gerade noch selbst am forschen und erforschen, und informieren und lesen....wie das mit Paradies und Himmelreich ist....

Daher zähle ich mich noch als "Ungläubiger", und fühlte mich legitimiert, Deine Frage so zu beantworten....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von WALDFROSCH1
24.07.2016, 21:54

Du scheinst der einzige zu sein der diese Frage verstanden hatte ...

1

Ich wohne mitten unter Kirchgängern die von sich behaupten gläubige Christen zu sein. Mir die ich nicht in solche Bauten renne sprechen sie in Taten ausgedrückt meine Grundrechte ab. Es interessiert sie nach meiner nun doch langjährigen Erfahrung absolut nicht welche Einstellung ich habe, ob ich glaube oder nicht, geschweige denn wie meine Lebenssituation je war und ist. Ich bin von ihnen auf unterschiedlichste Weise angegriffen worden. Ich habe erlebt wie sie durch die Stadt getorkelt sind und jedem Menschen der mir nahe kam Lügen über mich erzählten. Ich erlebe sobald in der Nachbarschaft ein Neueinzug stattfindet wie sie ungefragt und unaufgefordert schnellstmöglich darauf hinweisen dass mit mir absolut kein Gespräch zu tätigen ist, kein Gruß in angemessener Weise ausgetauscht werden soll. Als Begründung lassen sie ihren abstrusen Phantasie freien Lauf. 

Sie nennen sich Christen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FuerstVerres
06.11.2015, 17:07

Dann tun sie das aber obwohl sie Christen sind, nicht weil sie Christen sind.

1

Würde ein Vater es gutheißen, wenn seine Kinder, so verschieden sie sind, mit dem Finger gegenseitig auf den anderen zeigen und schreien "du machst es anders als ich, du bist kein richtiges Kind?"

Ich denke, dass ein Gott, der sieht, dass seine "Christen" andere Gruppen als minderwertig betrachten, weil sie keine Christen sind, ihr Verhalten eher als arrogant einstufen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich schreibe mal aus der Sicht eines Christen.
Es geht überhaupt nicht darum, dass die Ungläubigen sich minderwertig fühlen. Eigentlich ist das Ziel, allen Menschen mit Liebe entgegenzutreten und ihnen klar zu machen, dass sie wunderbar geschaffen sind und dass auch sie von Gott geliebt werden. Genauso wie jeder, wirklich jeder Mensch auf der Welt.
Zumindest ist das mein Ziel. Gottes Liebe in die Welt zu bringen.
Wenn euch Christen das Gefühl geben, minderwertig zu sein, dann haben sie leider einen wichtigen Teil der Bibel falsch verstanden. Gott ist Liebe und es heißt schließlich auch "Liebe deinen Nächsten wie dich selbst".
Viele Grüße & einen schönen Tag noch !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von azmd108
05.11.2015, 13:57

Nun, wenn du die Bibel zitierst solltest du dabei aber auch bedenken, dass mit der Nächstenliebe nicht universell alle Menschen gemeint sind, sondern dies nur auf die Gruppe der Gläubigen (Christen) bezogen ist.

0
Kommentar von HeLovesYou
05.11.2015, 14:09

Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr einander liebt, damit, wie ich euch geliebt habe, auch ihr einander liebt. Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe untereinander habt. (Johannes 13,34-35)

Wenn jemand sagt: Ich liebe Gott, und hasst seinen Bruder, ist er ein Lügner. Denn wer seinen Bruder nicht liebt, den er gesehen hat, kann nicht Gott lieben, den er nicht gesehen hat. Und dieses Gebot haben wir von ihm, dass, wer Gott liebt, auch seinen Bruder lieben soll. (1. Johannes 4,20-21)


Wer von sich selbst sagt, dass er Christ ist, der liebt Gott. Und wer Gott liebt, hält sich an seine Gebote. Zumindest versucht er das, so gut er kann. Was Gott selbst zum Thema Nächstenliebe sagt, seht ihr beispielsweise in den oben gennanten Bibelversen.
Für mich ist eine Kernaussage der Bibel, dass man alle andere Menschen lieben sollte. Und zwar nicht nur die anderen Christen.
Gott sagt, man soll sogar seine Feinde lieben. Wenn wir sogar unsere Feinde lieben sollen, dann wohl auch alle anderen Menschen, die uns kein Unrecht tun, aber eben keine Christen sind, oder ?
Mt 5,44 Ichaber sage euch: Liebet eure Feinde, segnet, die euch fluchen, tut wohldenen,die euch hassen, und bittet für die, so euch beleidigen undverfolgen;


2
Kommentar von BliblaLP
05.11.2015, 22:19

Jesus sagt doch nicht umsonst Liebe deinen FEIND. :)

1

Nein, überhaupt nicht. Um so ein Gefühl zu haben, müsste man diese Aussagen von wegen edel auch ernst nehmen und das kann ich nicht, deshalb stört es mich auch nicht :-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.... Es ist mir schnuppe, wer mich wie (un)edel empfindet.

Ich empfinde diese Frage allerdingsals  ein bißchen auf Krawall gebürstet und i-wie unnütz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jesus ist für die Sünder gekommen und nicht für die gerechten,sondern sie zur Buße  zu leiten.  Gott liebt jeden Menschen und das sollen christen auch tun um sie für christus zu gewinnen.christen die sowas tun die nichtchristen minderwertig bezeichnen ,die kennen leider jesus nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach weißt Du, die Unterscheidung in Christen, Muslimen, Juden, Buddhisten ...... ist für mich überhaupt nicht relevant.

Ich habe gelernt, Menschen nach ihrem Verhalten zu beurteilen und nicht nach ihrer Religion.

Und Du hast nun die Aufgabe zu entscheiden was ich wirklich bin, viel Freude dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufgrund des psychologischen Faktors hinter Religionen gibt es für mich keinen Grund mich "minderwertig" einem Christen gegenüber fühlen zu müssen. Das sind genauso Menschen wie ich, auch wenn sie an etwas glauben, was höchstwahrscheinlich nicht Existent ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BliblaLP
05.11.2015, 22:16

Es ist mind. Genau so wahrscheinlich, wenn nicht noch mehr, dass es ihn gibt. Du siehst ihn halt nur nich ^^

0
Kommentar von BliblaLP
06.11.2015, 12:38

Ich geb einen *** auf all diese "Beweise" gegen Gott... Man kann auch auf seine Wunder, persönliche Erfahrungen etc bauen :)

1

Geben euch Christen das Gefühl, die Ungläubigen wären gewissermaßen minderwertig?

Nein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich frage die Menschen nicht nach ihrer Religion wenn ich sie kennenlerne. Interessiert mich auch erst mal nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FuerstVerres
05.11.2015, 13:49

Nimmt derjenige seine Religion ernst, merkst Du es ohnehin schnell.

0

Ich bin zwar gläubiger Christ, möchte aber dennoch antworten, dass sich die folgende in der Frage aufgeführte Aussage nicht in der Bibel befindet: "Welches Geschlecht ist edel? Das Geschlecht der Menschen. Welches Geschlecht ist edel? Das Geschlecht der Gottesverehrer."

Demzufolge denken Christen auch nicht in dieser Weise und haben nichts mit einem solchen Denken zu tun. Ganz im Gegenteil lehrt die Bibel, alle Menschen zu lieben (Nächstenliebe) und warnt vor Hochmut: "Um so reicher aber ist die Gnade, die er gibt. Darum spricht er: »Gott widersteht den Hochmütigen; den Demütigen aber gibt er Gnade«" (Jakobus 4,6). "Sei nicht hochmütig" (Römer 11,20).

Jesus Christus sagte: "Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen!" (Matthäus 11,29).

Die Bibel lehrt: "So ermahne ich nun, daß man vor allen Dingen Bitten, Gebete, Fürbitten und Danksagungen darbringe für alle Menschen, für Könige und alle, die in hoher Stellung sind, damit wir ein ruhiges und stilles Leben führen können in aller Gottesfurcht und Ehrbarkeit; denn dies ist gut und angenehm vor Gott, unserem Retter, welcher will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit kommen" (1. Timotheus 2,1-4).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir sind Sinn und Zweck deiner Frage nicht so recht klar. 

Aber wenn du MICH fragst: Ich bemesse den "Wert" eines Menschen nicht an seinem Glauben oder "Unglauben".

Ich wüßte auch nicht, daß es ein Geschlecht der "Gottesverehrer" und der "Ungläubigen" gäbe.

Wo "heißt es das ja"?

Menschen als "minderwertig" zu bezeichnen: Das hatten wir doch schon einmal ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin weder edel noch unedel, weder gläubig noch ungläubig sondern einfach nur ein Mensch der Spaß und Freude am Leben hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Christ andere nicht gläubige als minderwertig ansieht, dann versteht er nicht was es heißt Christ zu sein ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außer ein paar vereinzelten Extremisten, die es sicher auch bei den Christen gibt, wird kein Christ einen anderen Menschen als minderwertig betrachten.

Warum auch? Tief im Herzen wissen wir doch alle, daß das alles nur von Menschen geschaffene Geschichten sind, egal, welcher "Glaube" als Überschrift drüber steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BliblaLP
05.11.2015, 22:20

hmm... komisch ganz tief in mir drinnen, glaube ich dies nicht xd

0

Was möchtest Du wissen?