Gebäudeversicherung: Welche Versicherungssumme?

5 Antworten

am besten von einen Agenten beraten lassen, denn der wiederherstellungsschaden ist heutzutage viel höher. Du musst schon für die Entsorgung der Brandreste mehr hinblättern!

@JStutzmann Komischerweise führen Neuverträge mit der so einfachen Beitragsberechnung über Wohnfläche soweit von mir erlebt immer zu deutlichen Beitragserhöhungen. Mir ist es jetzt zum 2ten mal passiert, dass meinen Vermietern von dynamischen Jungvertretern mit Hinweis auf eine Unterversicherung ein vollkommen unnötiger Neuvertrag aufgedrängt wird. Ich glaube eher, dass bei der SV Jungvertreter systematisch auf Bestandkunden losgeschickt werden, um die für die SV lukrativen Neuverträge abzuschliessen.

Insbesondere bei einem öffentlichen Unternehmen halte ich dies für ein sehr kritisches Verhalten.

Zur Ermittlung des aktuellen Neubauwertes mittels Gebäudeversicherungswert 1914 findet Ihr unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Gleitender_Neuwertfaktor

Am besten setzt du dich mit deinem Versicherungsvertreter zusammen und läßt den Wert durchrechnen. Du solltest immer soviel versichert haben, daß du im Falle eines z.B. Totalbrandes alle Schäden damit begleichen kannst und dir Geld für einen Neuerwerb oder Wiederaufbau bleibt.

Also beim Totalverlust würde mir die Übernahme der entstandenen Unkosten völlig reichen. Auf einen Neuerwerb oder erst recht Wiederaufbau verzichte ich bzw. wäre mir eine Absicherung in Höhe des Realinvestments völlig ausreichend.

0

ist der neue Bodenbelag, der duch Wasserschaden von der Gebäudeversicherung erneuert wurde, mein Eigentum, wenn es meine Eigentusmwohnung ist?

Ich hatte in meiner Eigentumswohnung einen Wasserschaden

Vorfall;

in der Wand im Badezimmer war ein Rohr verstopft, sodass beim Duschen das Wasser in meinem Bad nicht abfloss, sondern eine Überschwämmung entstand und das Wasser aus dem Bad in die Diele auf den Teppichboden floss. Dieser muss aufgrund der Nässe entfernt werden

Dieses meldete ich der Hausverwaltung, die mir mitteilte, dass ein neuer Bodenbelag, z. B. Teppichboden verlegt wird, den die Gebäudeversicherung bezahlt.

nun zu meinen Fragen;

  1. kann ich auch verlangen, das mir Fliesen gelegt werden?
  2. ist der neue Bodenbelag (Fliesenbelag) dann mein Eigentum?

Ich frage es, weil ihn aufgrund des Wasserschadens ja die Gebäudeversicherung zahlt. Diese läuft ja über das gesamte Haus woran auch die anderen Eigentümer beteiligt sind.

Vielen Dank für eure Antwort

...zur Frage

Was bedeutet bei einer Wohngebäudeversicherung "Gebäude zum gleitenden Neuwert.?

Im Versicherungsschein steht "Gebäude zum gleitenden Neuwert." Aufräumungs-, Abbruch -sowie Bewegungs- und Schutzkosten bis 100% der Versicherungssumme max. 1.000.000 Euro

Vrsicherungssumme : 17.200€ 1914

es handelt sich um ein altes Haus.

...zur Frage

Ich bin Mieter.Aquarium lief aus.HP zahlt nicht.vermieter hat gebäudeV m selbstbehalt.wer zahlt den?

Ich bin Mieter und habe ein Aquarium. Dieses lief aus. Einen Großteil des Schadens zahlte meine HRV. Für die Trockenlegung fühlt sich meine HPV unzuständig.Vermieter hat Gebäudevers mit Selbstbeteiligung.Wer zahlt nun diese Selbstbeteiligung?Der Vermieter oder ich?

...zur Frage

Wasserschaden in der Spüle- Wer zahlt Gebäudeversicherung oder Haftpflicht?

Hallo ich habefolgende Frage:

Fall:

Wir hatten vor kurzen in unserer Wohnung einen Wasserschaden. Der Schlauch unter der Spüle ist geplatzt, hatte vorher schon getropft. Und jetzt ist der Boden beschädigt und die Büroräume unter meine Wohnung .

Wer kommt dafür auf? Mein Vermieter sagt die Gebäudeversicherung kommt nicht auf, weil das Wasser von mir kam stimmt das?

LG

Svenja

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?