Gebäudeversicherung Vermieter

3 Antworten

Ganz einfach, der Mieter unter dir meldet dem Vermieter den konkreten Schaden als Mangel und stellt eine Frist (von 4 Wochen) zur Beseitigung. Gerät  der V. in Verzug, darf der Mieter die Arbeiten in Auftrag geben und die Kosten ab übernächstem Monat mit der Miete aufrechnen. Darüber hinaus ist er (der Mieter) berechtigt, für die gesamte Zeit der Mangelhaftigkeit die Miete angemessen mindern. Da das Ausmaß aus der Ferne nicht beurteilt werden kann, muss das vor Ort eingeschätzt werden. Ich sehe hier entsprechend 10 bis 50% der Bruttomiete als angemessen.

Der Vermieter muss keine Versicherung haben - der Eigentümer der Immobilie ist verpflichtet, eine Feuerversicherung abzuschließen, die anderen Leistungen sind freiwillig. - Klären! 

Sollte deine Wohnung beeiträchtigt sein, kannst du die Miete mindern. Du bist nicht verpflichtet, selbst zu renovieren, weil der äußerliche Zustand Sache des Eigentümers/Vermieters ist.

3

Das ist die Wohnung unter mir, der Vermieter will nicht zahlen, weil er keine Gebäudeversicherung hat.

0

...Gibt es dazu irgendwelche Urteile oder Paragraphen ?...  Gibt es mit Sicherheit. Ich würde da mal im Internet nachschauen.

3

Hab ich schon erledigt, finde aber nichts

0

Wasserschaden durch Eigenverschulden

Hallo, ich hatte letzlich eine Eigentumswohnung gekauft und renoviert ,neue Badewanne und Armatur usw. Nun ist ein Wasserschaden entstanden.Entweder vom Ablauf der Badewanne oder vom Armaturanschluss,also Selbstverschulden. In meine Wohnung ist nichts passiert, aber in die Wohnung unter mir ist Wasser runtergelaufen und Einbauküche und Decke sind beschädigt. Wer muss zahlen .Gebäudeversicherung?meine Haftpflicht?ich selber habe keine Hausratversicherung.Danke

...zur Frage

Leichter Wasserschaden durch kaputten Schlauch an der Waschmaschine

Hallo, ich habe ein Anliegen: Durch einen defekten Schlauch an der Waschmaschine bei uns kam Wasser heraus und floss in die Wohnung unter uns. Das Wasser hat die Wand der Mieterin unter uns beschädigt. Nun muss die Wand gestrichen werden. Kosten ca. 150 euro. Das ist zwar nicht die Welt, aber es geht darum, welche Versicherung den Schaden bezahlt. Unsere Haftpflicht lehnt ab mit dem Verweis, daß es die Gebäudeversicherung des Eigentümers bezahlen müsse, da die Wand zum Gebäude dazugehört und dies in einer anderen Wohnung passiert ist. Unser Hauswirt, bzw. Vermieter möchte den Schaden auch nicht übernehmen. Es kann sein, dass er keine Gebäudeversicherung hat, da diese freiwillig ist. Wenn er eine hätte, was ich noch kläre, müsste dann seine Versicherung zahlen ?

Frage: Welche Versicherung haftet denn nun in so einem Fall, wo wir doch schuldlos sind ?

Gruß Carsten

...zur Frage

Wasserschaden im Keller Haftung

Hallo,

in unserem vermieteten Haus ist im Keller eine Wasserleitung gebrochen, hat eine Wand durchnäst und auch das Eigentum des Mieters. Das Eigentum des Mieters ist teilweise nicht mehr zu gebrauchen (z.B. im Keller gelagerte Elektrogeräte).

Unsere Gebäudeversicherung kommt für die Schäden am Gebäude auf.

Wer haftet für die Schäden an dem Eigentum des Mieters?

Wir als Vermieter (wir haben keine Vermieterhaftpflicht) Die Gebäudeversicherung als Folgeschaden Der Mieter (er hat keine Hausratsversicherung)

...zur Frage

Wasserschaden in der Spüle- Wer zahlt Gebäudeversicherung oder Haftpflicht?

Hallo ich habefolgende Frage:

Fall:

Wir hatten vor kurzen in unserer Wohnung einen Wasserschaden. Der Schlauch unter der Spüle ist geplatzt, hatte vorher schon getropft. Und jetzt ist der Boden beschädigt und die Büroräume unter meine Wohnung .

Wer kommt dafür auf? Mein Vermieter sagt die Gebäudeversicherung kommt nicht auf, weil das Wasser von mir kam stimmt das?

LG

Svenja

...zur Frage

Wasserschaden durch Balkonabdichtung - wer muss zahlen?

Also, letzte Woche teilte mir unserer Vermieter mit, dass es in der Wohnung unter uns einen Wasserschaden (feuchte, mittlerweile braune Stellen an der Wand) gibt.

Eine Lecksuchungsfirma war auch schon da und hat festgestellt, dass es am evt. verstopften/defeken Abfluss auf unserem Balkon liegt, auch die Abdichtung soll defekt sein. Der Abfluss ist aber nie übergelaufen oder so. Der Balkon ist innenliegend, wird nur bei richtigen Unwettern nass.

Jetzt sagt der "nette" Vermieter, dass das kein Fall für die Gebäudeversicherung ist und das wir den Schaden unserer Haftpflichtversicherung melden sollen, damit diese dann für den Schaden unter uns aufkommt.

Was meint Ihr?

Jetzt schon einmal ganz ganz lieben Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?