Gebäudeversicherung - Druckprüfungsprotokoll - Leitungen außerhalb des Hauses/auf dem Grundstück

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Normalerweise sind Zu- und Ableitungen nur bis Außenkante Gebäude versichert. (also auch unter dem Fundament NICHT VERSICHERT. Gegen Mehrprämie KÖNNEN diese Leitungen bis zur Grundstücksgrenze mit versichert werden. Natürlich will keine Gesellschaft ein Risiko übernehmen, bei dem fast abzusehen, ist, dass in der nächsten Zeit Sanierungsbedarf besteht. Diese Druckprüfung macht jedes ordentliche Installationsunternehmen. Aber vorsicht, dabei kann auch genau das Rohr kaputt gehen, da es eben nur noch vom Rost zusammen gehalten wurde.

gansh 14.06.2011, 12:37

aussen sinds TONROHRE,innen GUSS---eigentlich gehen die NIE kaputt.

0
DerHans 14.06.2011, 12:58
@gansh

Du hast vielleicht noch nie kaputte Rohre gesehen. Ich schon

0

in NWR verlangen die Komunen diese Prüfung bis Ende 2015. InBayern noch gar nicht. Das ist schon ein Thema - gerade für die Versicherungen. Bei dem Alter der Rohre ist es wahrscheinlich, dass die kaputt gehen und - den Inhalt nicht abtransportieren und dieser zurück ins Haus gestaut wird - Läcker. Verscihern kann man das. Aber der Schadenfall kostet viiiiiel Geld. Und da wollen die sich absichern. Wer so was macht findest du bei google. Es gibt mittlerweile viele die das machen.

wollyuno 14.06.2011, 13:10

fangen auch in bayern mit an,sind seit letztes jahr wasserschutzgebiet und schon sind die abzocker da

0

Da weiß ich nur daß sich das Gesetz zur Überprüfung auf Dichtigkeit gerade lockert länderunterschiedlich.

Aus einem anderen Fall einer Bekannten:

Sie sagte, sie war im Hause gegen alles versichert, sieht die Dinge heute aber anders: Selbst undichte Rohre im Haus waren mitversichert.

Wie dann nach 20 Jahren Zahlen der V-Beträge ein Schaden auftrat, wurde das Löchelchen im Rohr bezahlt. Die Überschwemmungsfolgeschäden im Keller hatte sie aber selber zu tragen und die waren in ganz anderer Höhe.

Nur mal zur Anregung...

DerHans 14.06.2011, 12:28

Das ist genau falsch. Natürlich kann man sich nicht meterweise die Rohre neu verlegen lassen. Allerdings der Folgeschaden der durch das bestimmungswidrig ausgetretene Leitungswasser entsteht, ist auf jeden Fall versichert.

0
Tabaluga1961 14.06.2011, 12:33
@DerHans

aber das gilt nur für Frischwasser - nicht für Abwasser oder?

0
DerHans 14.06.2011, 13:01
@Tabaluga1961

Abwasser fließt doch auch durch Leitungen. Mit Regenwasser ist es etwas anderes. das sind die Fallrohre in der Regel außen am Gebäude angebracht, und somit nicht versichert.Die Überschwemmung im Keller kommt meistens durch ein defektes oder nicht vorhandenes Rückstauventil.

0
kimy2j 14.06.2011, 13:24
@DerHans

Das heißt, das sollten wir wohl gleich mit prüfen lassen, oder? Falls bei der o. a. Prüfung was kaputtgeht, haftet dann die prüfende Firma dafür?

0
DerHans 14.06.2011, 17:06
@kimy2j

Das wäre eine Sache deren Betriebshaftpflicht. Wäre aber schwer zu beweisen, dass die Schädigung durch die Tätigkeit erfolgt ist. Immerhin liegen diese Rohre seit vor dem Krieg im Boden.

0
kimy2j 15.06.2011, 09:38
@DerHans

Okay, vielen Dank für den Hinweis. Ich werde mal versuchen nachzuvollziehen, ob da ggf. schon mal was dran gemacht wurde. Da wir guten Kontakt zu den vorherigen Eigentümern haben, die das Ding Anfang der 90er gekauft haben, lässt sich das sicher irgendwie rauskriegen. Zumindest, ob im Zuge von deren Sanierungsmaßnahmen etwas gemacht wurde. Hast Du eine ungefähre Ahnung, was so eine Prüfung kostet bzw. wie aufwändig sowas ist?

0

Was möchtest Du wissen?