Gebäudebrandversicherung bei 2 Eigentümern 500/1000?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Rechtlich bilden die beiden Eigentümerparteien eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR).

Die Versicherung lautet auf den Versicherungsnehmer. Dieser ist auch "gestaltungsberechtigt" für den Umfang der Versicherung.

Das hätte sofort beim Erwerb der Immobilie geregelt werden müssen. 

Unsere bekannten haben 50% der Immobilie geerbt. Die verbliebenen 50% sind im Besitz des anderen Eigentümers geblieben. Gibt es hier Chancen die Änderung der Eigentümer selbst bei der Versicherung anzuzeigen auch wenn man nicht der Versicherungsnehmer ist? Der andere Eigentümer wird niemals von sich aus auf die Versicherung zugehen.

0
@DrKalle

Dann seid ihr eine Erbengemeinschaft. Keine der Parteien kann ohne die Einwilligung der anderen über das Gesamtobjekt verfügen. Eine solche Einwilligung kann im Streitfall nur durch einen langwierigen Prozess erzwungen werden.

Dann gehört hinterher ein Drittel den Anwälten.

2

Nein.....das hätte notariell in der Teilungserklärung geklärt werden müssen. 

Die Änderung bedürfte Einverständnis beider Parteien...

Du beschreibst tausendstel, also wurden solche in einer Teilungerklärung definiert. Dann ist das 2-Parteien-Haus eine Wohnungseigentümergemeinschaft und es zählen auch die §§ des WEG-Gesetzes. Demnach ist ein Verwalter zu bestimmen, der auch, je nach Vertragsausgestaltung, eigenständig für alle Parteien verpflichtend Versicherungsverträge abschließen kann. Die Bestellung eines Verwalters kann nicht ausgeschlossen werden. Einigen sich die Parteien darauf nicht, kann ein Zwangsverwalter vom zuständigen Gericht bestallt werden. Dies kann von jeder Partei einzeln beantragt werden. Anwalt hilft da.

Was möchtest Du wissen?