Gebärmutterhalskrebs Vorsorgeimpfung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du bereits GV hattest und das (weil du ja die Pille nimmst) vermutlich sogar ohne Kondom, kannst du dir die Impfung tatsächlich sparen. Diese Information hab ich zumindest damals bekommen. Wenn du GV mit Kondom hattest, soll das wohl anders sein. Weil dann irgendwelche "gesunden" Keime (oder so etwas) noch nicht eindringen konnten.

Ich hatte grundsätzlich mit Kondom verhütet. Die Pille dient mir zur zusätzlichen Sicherheit, denn Kondome können ja reißen. Danke für die Antwort :)

0

Überleg dir, ob du dich einfach nur impfen lassen willst, weil es die Ärztin machen will oder du dich wirklich VOR KREBS schützen willst!? Bisher haben sich nur 1/3 aller Mädchen zum Impfen ködern lassen. Sogar Wissenschaftler protestieren gegen die unrealistische Werbe-Versprechen dieser Impfung :: Bielefelder Manifest :: Weiteres findet sich unter 'wiki hpv' oder hier

http://www.arznei-telegramm.de/html/2007_06/0706057_01.html

Gynäkologen können die Frühstadien von Gebärmutterhalstumoren erkennen, denn die Heilungschancen für den Krebs sind hervorragend. Die meisten Frauen, die an Gebärmutterhalskrebs erkranken, haben in den fünf Jahren vor der Diagnose nicht an Früherkennungsuntersuchungen teilgenommen :: Deutsche Krebsgesellschaft ::

Also, ab zur jährlichen Untersuchung!

übrigens: HPV-Test als Früherkennungsmethode taugt nichts – nehmt besser jährlichen Pap-Test

Mädchen, lasst euch nicht verrückt machen!

Das mittlere Erkrankungsalter bei Gebärmutterhalskrebs liegt bei 52 Jahre :: schreibt die Deutsche Krebsgesellschaft. Weißt du wie weit das noch weg ist?? Da gibt's bald schon Rente...

Dr. Christian Albring (das ist der Typ oben, der von den 5 Jahre versäumte Krebsvorsorge schreibt) spricht sich zum Schluss tatsächlich für eine ergänzende HPV-Impfung aus. Ich halte ihn als Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte in dieser Frage für befangen. Welche Aufgaben hat denn ein Präsident? Für seine Schäfchen dazu sein. Aha! Aus gutem Grund sind die Barmer GEK und die TK bei der unnützen und gefährlichen HPV-Impfung impfkritisch. Es gibt nicht viele Mediziner, die den Mut und das Rückgrat haben, sich gegen das Robert-Koch-Institut aufzulehnen. Vertraue lieber auf die 13 Wissenschaftler und Uni-Professoren, die es im Bielefelder Manifest tun!

Noch eine persönliche Widmung an Hollapap2013: auch hier gilt die Meinungsfreiheit, insbesondere über eine Person des öffentlichen Lebens, wie dem Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte. Die andere Frage ist, ob er eine Brieffreundschaft mit einem Impffanatiker eingehen will, der kein Meinung -außer seiner eigenen- einfach stehen lassen kann.

Was möchtest Du wissen?