Gebärmutterhalskrebs Impfung - zu spät?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, bringt noch was, auch wenn man schon GV hatte.

Die HPV-Impfung soll vor einer Infektion mit mehreren Arten der
Humanen Papilom-Viren (HPV) schützen, die Gebärmutterhalskrebs u.a. durch Gewebe-Veränderungen und Feigwarzen auslösen können.


Daher ist nicht der erste Sex entscheidend, sondern der erste Kontakt mit diesen HP-Viren. Da diese Viren oft (aber eben nicht nur!)beim Sex übertragen werden, wird halt vereinfachend gesagt dass eineImpfung vor dem ersten Sex am erfolgversprechendsten ist - denn wennbereits ein Ansteckung mit einem der entsprechenden Virustypen erfolgte, bringt die Impfung gegen diesen einen Virustypen nichts mehr.

Auch wenn man vor Abschluss der Impfungen Sex hat, muss man sich ja nicht zwingend mit allen der HPV-Typen, gegen die die Impfung wirken soll, angesteckt haben - ist oder war es z.B. für beide das "erste Mal", ist die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung minimal.


Und selbst wenn man bereits mit einem der HPV-Typen angesteckt ist - dann schützt die Impfung immer noch vor einer zusätzlichen Infektion mit den anderen Typen.

Am besten, bzw. sichersten ist es allerdings, wenn die komplette Impfung bereits vor einer möglichen Ansteckung erfolgt - also am besten noch vor dem ersten Sex. Doch auch danach ist diese Impfung noch sinnvoll.


Und übrigens: ein Kondom schützt nicht völlig vor einer HPV-Ansteckung!

Studien aus Australien haben bereits einen Rückgang der durch HPV verursachten Gewebeveränderungen bei geimpften Mädchen nachgewiesen:

... drei Jahre nach Einführung eines flächendeckenden
Impfprogramms gegen HPV wurden in Australien 60 % weniger
behandlungsbedürftige Krebsvorstufen bei Mädchen unter 18 Jahren
festgestellt.


http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_news_652_1_1149_weniger-krebsvorstufen-durch-fl-chendeckende-hpv-impfung-in-australien.html

Diese Impfung (wenn vollständig) kann Dich vor einer Ansteckung mit HP-Viren schützen, nicht vor allen anderen Usrachen von GMH-Krebs. Deshalb sollte man auch mit Impfung später regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen gehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
realfacepalm 06.01.2016, 10:57

Danke für den Stern! :-)

0

Bei dem Sex (übrigens auch trotz Kondom) können die HP-Viren bereits übertragen worden sein. Du solltest dich gründlich über die Impfung informieren (dazu kann ich dir auch gerne ein paar Quellen verlinken, die sich kritisch mit dem Thema auseinandersetzen) und anschließend selbst entscheiden ob du die Impfung möchtest oder nicht. Falls du dich für die Impfung entscheidest kannst du mit dem Arzt alleine reden und erklären, dass du bereits Sex hattest. Da es extrem viele HPV-Typen gibt halte ich es für eher unwahrscheinlich, dass einer der 4 gegen die geimpft wird bereits übertragen wurde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es macht natürlich mehr Sinn sich vor Gebärmutterhalskrebs zum impfen, bevor man sein erstes Mal hatte, da man in diesem Stadium noch ausgehst, dass du dich noch nicht infiziert hast.

Dementsprechend kommst du leider wirklich zu spät - selbst mein Frauenarzt hat mir betont mitgeteilt, dass es wichtig ist, wenn man als "Jungfrau" zur Impfung geht.

Ob und wie du dich impfen kannst musst du privat mit deinem Arzt abklären, da du hier einen Sonderfalls hast!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?