Gebärmutterhalskerbs impfung nach dem ersten geschlechtsverkehr?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die HPV-Impfung soll vor einer Infektion mit mehreren Arten der Humanen Papilom-Viren (HPV) schützen, die Gebärmutterhalskrebs u.a. durch Gewebe-Veränderungen und Genitalwarzen auslösen können.

Daher ist nicht der erste Sex entscheidend, sondern der erste Kontakt mit diesen HP-Viren. Da diese Viren oft (aber eben nicht nur!) beim Sex übertragen werden, wird halt vereinfachend gesagt, dass eine Impfung vor dem ersten Sex am erfolgversprechendsten ist - denn wenn bereits ein Ansteckung mit einem der entsprechenden Virustypen erfolgte, bringt die Impfung gegen diesen einen Virustypen nichts mehr.

Und übrigens: ein Kondom schützt nicht völlig vor einer HPV-Ansteckung!

Auch wenn man vor Abschluss der Impfungen Sex hat, muss man sich ja nicht zwingend mit allen der HPV-Typen, gegen die die Impfung wirken soll,
angesteckt haben - ist oder war es z.B. für beide das "erste Mal", ist die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung gering.

Und selbst wenn man bereits mit einem der HPV-Typen angesteckt ist: dann schützt die Impfung immer noch vor einer zusätzlichen Infektion mit den anderen Typen.

Am besten, bzw. sichersten ist es allerdings, wenn die komplette Impfung bereits vor einer möglichen Ansteckung erfolgt - also am besten noch vor dem ersten Sex. Doch auch danach ist diese Impfung noch sinnvoll.

Studien aus Australien haben bereits einen Rückgang der durch HPV verursachten Genitalwarzen bei geimpften Mädchen nachgewiesen:

Die Impfung von Mädchen und jungen Frauen gegen humane Papillomaviren (HPV), die in Australien auf eine hohe Akzeptanz stößt, hat dort innerhalb kurzer Zeit die Häufigkeit von genitalen Warzen gesenkt. Nach einer Studie im Britischen Ärzteblatt ... profitieren über einen Herdeneffekt auch die nicht geimpften jungen Männer.


http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/54122

Diese Impfung (wenn vollständig) kann Dich vor einer Ansteckung mit HP-Viren schützen, nicht vor allen anderen Usrachen von GMH-Krebs. Deshalb sollteman auch mit der Impfung später regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird nur so empfohlen ,das die 1.Impfung (von insgesamt 3 ) im Idealfall vor dem ersten GV sein sollte .
Aber die Wirksamkeit ist trotzdem gegeben Auch wenn es jetzt bei dir ,vom "Timing "her , nicht mehr in dieser Reihenfolge geht.
LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Impfung hat damit nichts zu tun. Das geht ins Blut und wirkt trotzdem noch. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Impfung schützt nicht mehr wenn bereits eine entsprechende HPV-Infektion vorliegt.

Da HPV hauptsächlich beim Sex übertragen wird ist es am besten wenn man sich bereits vor dem ersten Sex impfen läßt - denn dann ist eine HPV-Infektion fast ausgeschlossen.

Aber:

Es ist nicht so, dass man sich automatisch beim ersten Sex mit HPV infiziert - und davon abgesehen gibt es zwei verschiedene Virentypen die beide Gebärmutterhalskrebs verursachen und vor denen beide Impfungen schützen.

Selbst wenn Du also dummerweise bereits mit einem der beiden Typen infiziert wurdest dann schützt die Impfung die zumindest noch vor dem anderen.
Hast Du allerdings bereits eine Infektion mit beiden Typen dann ist die Impfung nutzlos.

Kondome reduzieren das Ansteckungsrisiko auch noch mal deutlich (auch wenn sie was HPV anbelangt nicht wirklich zuverlässig sind).

Von daher hast Du noch gute Chancen das die Impfung bei dir noch die volle Wirkung (oder zumindest noch eine Teilwirkung) hat.

Nur ist es ja meist so: 

Hat man mit dem Sex erst einmal angefangen will man so schnell nicht mehr damit aufhören.
Und da die Impfung ja insgesamt 6 Monate dauert ist es eben besser man fängt bereits vor dem ersten Mal mit ihr an - das fällt dann erfahrungsgemäß wesentlich leichter als nach dem ersten Mal für 6 Monate zu pausieren ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?