GbR vs. UG?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn ihr euch schon nicht einig seid, wie ihr zusammenarbeiten wollt, hielte ich es für schwierig, ein gemeinsames Unternehmen aufzubauen. Aus der Beschreibung entnehme ich, dass ihr gegenwärtig Einzelkämpfer seid und zukünftig jeder mitbestimmen will. Dies könnte es für ein gemeinsames Unternehmen kompliziert machen.

Habt ihr schon darüber nachgedacht, nicht die Unternehmen zu fusionieren, sondern nur die Administration gemeinschaftlich zu machen. Ihr würdet dann jeweils als Einzelunternehmen tätig bleiben, aber gemeinsame Büroräume, Schreibkräfte, Buchhaltung und Terminplanung nutzen, jeder von euch beschäftigt dann die gemeinsamen Mitarbeiter als Teilzeitkräfte zu je 25 % über eure Bücher. Wenn einer im Urlaub oder ausgelastet ist, springt ein anderer Partner ein. Wenn ihr dann feststellt, dass ihr tatsächlich bereit seid, ein Unternehmen zu sein, könnt ihr immer noch ein UG (haftungsbeschränkt) gründen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gawdlike
06.08.2017, 14:54

Das hast du falsch verstanden. Wir sind uns nicht uneinig im Sinne von "Wir finden keine gemeinsame Lösung und können uns nicht einigen", sondern wir sind uns einfach nicht sicher, welche Rechtsform für uns passend ist. 
Kannst du hier vielleicht weiterhelfen? 

0

Bei der haftungsbeschränkten UG gründet ihr eine Körperschaft mit Einlagekapital. Vorteil: Hatung eben nur übers Körperschaftsvermögen (von "grobem Unfug" mal abgesehen). Nachteil: mehr Bürokratie.

Beider GbR habt ihr weniger Stress z. B. mit Jahresabschlüssen. Dafür haftet eine GbR mit unbegrenztem Vermögen. Und jeder einzelne Teilhaber kann ggf. als natürliche Person gesamtschuldnerisch in die Verantwortung genommen werden.

Wenn ihr nicht gerade langjährige dicke Freunde seid und eine sehr, sehr gute Vertrauensbasis habt, dann ist die UG im Zweifelsfall die "sicherere" Variante, auch wenn sie mit etwas höheren Betriebskosten (durch erhöhten Formalaufwand in Sachen Jahresabschluss/Steuern usw.) einhergeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sachse69
06.08.2017, 00:37

Die UG (haftungsbeschränkt) ist eine juristische Person des privaten Rechts, keine Körperschaft. Bei der handelt es sich um eine juristische Person des öffentlichen Rechts, die Mitglieder hat (z. B. Gemeinde, Stadt, Kreis, Land, Bund, Religionsgemeinschaft)

0
Kommentar von Gawdlike
06.08.2017, 01:15

Dankeschön! :)

0

Beides wird zwangsläufig zu schwer lösbaren Streitigkeiten führen unter (vielen) gleichberechtigten Gesellschaftern/Geschäftsführern.

Ob hier überhaupt eine GBR möglich ist, ist auch fraglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
06.08.2017, 00:30

Wenn 2 oder mehr Menschen sich gemeinschaftlich und gleichberechtigt selbständig machen sind sie immer eine GbR, sofern sie keine andere Rechtsform wählen.

0
Kommentar von Gawdlike
06.08.2017, 01:14

Zu Streitigkeiten kann es allerdings in jeder Gesellschaft kommen... ^^

0

bei der GbR gäbe es einen Gesellschaftervertrag. Jeder muß seine eigene Steuererklärung abgeben & haftet auch mit dem Privatvermögen.

Eine UG ist eine Mini-GmbH ab 1 € Stammkapital als Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt. Hier gibt es im Handelsregister dann meist 1 Geschäftsführer oder auch mehrere

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?