GbR vs. UG?

5 Antworten

Bei der haftungsbeschränkten UG gründet ihr eine Körperschaft mit Einlagekapital. Vorteil: Hatung eben nur übers Körperschaftsvermögen (von "grobem Unfug" mal abgesehen). Nachteil: mehr Bürokratie.

Beider GbR habt ihr weniger Stress z. B. mit Jahresabschlüssen. Dafür haftet eine GbR mit unbegrenztem Vermögen. Und jeder einzelne Teilhaber kann ggf. als natürliche Person gesamtschuldnerisch in die Verantwortung genommen werden.

Wenn ihr nicht gerade langjährige dicke Freunde seid und eine sehr, sehr gute Vertrauensbasis habt, dann ist die UG im Zweifelsfall die "sicherere" Variante, auch wenn sie mit etwas höheren Betriebskosten (durch erhöhten Formalaufwand in Sachen Jahresabschluss/Steuern usw.) einhergeht.

Die UG (haftungsbeschränkt) ist eine juristische Person des privaten Rechts, keine Körperschaft. Bei der handelt es sich um eine juristische Person des öffentlichen Rechts, die Mitglieder hat (z. B. Gemeinde, Stadt, Kreis, Land, Bund, Religionsgemeinschaft)

0
@Sachse69

Der Begriff "Körperschaft" wird zumindest hier in Deutschland auch für "privatrechtliche Körperschaften" verwendet, wozu z. B. eben Firmen gehören, die eine eigene Rechtspersönlichkeit darstellen.

Im Alltag sieht man diesen Sprachgebrauch beispielsweise daran, dass z. B. hier in Berlin Firmen, die z. B. als GmbH aktiv sind, von einem der als "Finanzamt Körperschaften" agierenden Finanzämtern betreut (bzw. ausgenommen) werden.

0

Dankeschön! :)

0

Wenn ihr euch schon nicht einig seid, wie ihr zusammenarbeiten wollt, hielte ich es für schwierig, ein gemeinsames Unternehmen aufzubauen. Aus der Beschreibung entnehme ich, dass ihr gegenwärtig Einzelkämpfer seid und zukünftig jeder mitbestimmen will. Dies könnte es für ein gemeinsames Unternehmen kompliziert machen.

Habt ihr schon darüber nachgedacht, nicht die Unternehmen zu fusionieren, sondern nur die Administration gemeinschaftlich zu machen. Ihr würdet dann jeweils als Einzelunternehmen tätig bleiben, aber gemeinsame Büroräume, Schreibkräfte, Buchhaltung und Terminplanung nutzen, jeder von euch beschäftigt dann die gemeinsamen Mitarbeiter als Teilzeitkräfte zu je 25 % über eure Bücher. Wenn einer im Urlaub oder ausgelastet ist, springt ein anderer Partner ein. Wenn ihr dann feststellt, dass ihr tatsächlich bereit seid, ein Unternehmen zu sein, könnt ihr immer noch ein UG (haftungsbeschränkt) gründen.

Das hast du falsch verstanden. Wir sind uns nicht uneinig im Sinne von "Wir finden keine gemeinsame Lösung und können uns nicht einigen", sondern wir sind uns einfach nicht sicher, welche Rechtsform für uns passend ist. 
Kannst du hier vielleicht weiterhelfen? 

0
@Gawdlike

Da ihr ein gewerbliches Unternehmen errichten wollt, glaube ich nicht, dass eine GbR gehen kann, ihr müsstet sehr wahrscheinlich eine OHG gründen. Sowohl diese, als auch die UG (haftungsbeschränkt) hat Vor- und Nachteile:

Die OHG ist - wie die GbR im privaten Bereich - eine Personengesellschaft, bei der alle Gesellschafter voll haften, geborene Geschäftsführer sind und die steuerrechtlich den Gesellschaftern zugeordnet sind. Auch sind die meisten Regelungen frei vereinbar, daher ist diese Rechtsform ziemlich flexibel. Durch die volle Haftung der Gesellschafter gibt es kein Mindestkapital, das eingezahlt werden muss.

Bei der UG (haftungsbeschränkt) handelt es sich um eine juristische Person, die als Vorstufe zu einer GmbH fungiert. Der Vorteil ist, dass die Gesellschaft nur mit ihrem Gesellschaftsvermögen haftet. Um die bei der OHG formimmanente gemeinsame Geschäftsführung zu erreichen, müssten alle Geschäftsführer einzelvertretungsberechtigt werden. Der Haftungsvorteil dieser Rechtsform erschwert die Möglichkeiten der Kreditaufnahme, oftmals müssen alle Gesellschafter eine persönliche Bürgschaft für den Kredit übernehmen und die UG (haftungsbeschränkt) gilt als ausfallgefärdeter. Und steuerlich sind die UG (haftungsbeschränkt) und die Gesellschafter einzeln zu betrachten.

Vor diesem Hintergrund müsst ihr eure Vorstellungen zur Haftungsübernahme, Kreditwürdigkeit, Geschäftsführung und Versteuerung priorisieren und gewichten. Da hierbei sehr viele Dinge reinspielen, ist es hier in diesem Forum unmöglich, eine abschließende Aussage zu treffen. 

Grundsätzlich gilt, die OHG ist die Rechtsform, die am meisten Vertrauen der Gesellschafter zueinander bedarf, da alle für alles einstehen müssen, die UG (haftungsbeschränkt) ist die Rechtsform, in die Geschäftspartner das geringere Vertrauen haben, da diese häufiger insolvent werden.

Wenn es aber nur um die Durchführung eines zeitlich begrenzten Projektes geht, ist die Arbeitsgemeinschaft, also die GbR, das Richtige, denn die kann nach Abschluss des Projekts vollständig und einfach aufgelöst werden, eine juristische Person wäre aufwendiger und kostspieliger zu liquidieren.

0

bei der GbR gäbe es einen Gesellschaftervertrag. Jeder muß seine eigene Steuererklärung abgeben & haftet auch mit dem Privatvermögen.

Eine UG ist eine Mini-GmbH ab 1 € Stammkapital als Unternehmergesellschaft haftungsbeschränkt. Hier gibt es im Handelsregister dann meist 1 Geschäftsführer oder auch mehrere

Steuer bei einer GmbH die an einer GbR beteiligt ist

Hallo Zusammen,

ich bin seit einiger Zeit als Einzelunternehmer tätig. Weiterhin bin ich an einer GbR mit einem 1/3 Anteil beteiligt. Jetzt möchte ich das Einzelunternehmen in eine UG (bzw GmbH) umwandeln. Entsteht mir ein Steuerlicher Nachteil, also kommt zum Schluss bei mir weniger raus, wenn jetzt nicht weiterhin ich Gesellschafter der GbR bin, sondern meine UG? Wäre mir aus haftungstechnischen Gründen lieber, befürchte allerdings, dass ich dann die Gewinne aus der GbR nochmal versteuern muss oder ähnliches. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Kann ich UG gründen ?

Kann man mit 16 Jahren einen UG (haftungsbeschränkt) gründen? Die Firma hat nicht viel mit verkaufen zu tun sonder mehr geistlich.

...zur Frage

Mehrere Firmen führen welche Unternehmensform

Hallo,

ich werde zum 01.01.2015 die Gastsätte und das Hotel meiner Mutter übernhemen. Ich habe bereits ein Einzelunternehmen, mit einem Angestellten und arbeite nebenbei noch fest .

Das angestelltenverhältnis will ich aufgeben, wie kann ich beide Firmen in eine eingliedern? Ich Dachte an eine UG, ich habe keinen Partner mit dem ich eine GBR gründen könnte. Bei einer UG könnte ich mich schließlich selbst fest anstellen wegen Krankenversicherung etc. Ist das möglich das dann beides unter einem Dach zu führen, oder was würdet Ihr mir raten?

Liebe Grüße

...zur Frage

Gewerbe gründen als Minderjähriger?

Hallo zusammen!

Mich würde interessieren welche Vorraussetzungen man als Minderjähriger (15 Jahre) erfüllen muss um ein Gewerbe (Einzelunternehmen) anmelden zu dürfen. Ich hatte mich diesbezüglich schonmal informiert, wie es im Falle einer UG aussehen würde, ein Minderjähriger darf dort Gesellschafter werden, sofern die Erziehungsberechtigten dem zustimmten, eine Zustimmung des Vormundschaftsgerichtes ist nicht erforderlich (Nach Auskunft der IHK Köln). Doch wie sieht es jetzt bei einem Einzelunternehmen bzw. einer daraus resultierenden GbR aus? Reicht hier auch die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten oder benötigt man noch etwas anderes?

Vielen Dank schon Mal!

...zur Frage

Nicht-Gewerbliche GbR gründen?

Hallo,

ich entwickle derzeit mit einem Freund eine mobile App, sowie eine Webanwendung. Die Anwendungen werden kostenlos sein, und wir möchten damit überhaupt kein Geld verdienen.

Das Projekt wollen wir selber intern durch eigene monatliche Beiträge finanzieren.

Wir wollen unter einem eigenen Namen auftreten, und die Finanzierung über ein eigenes Bankkonto abwickeln.

Ich habe online gelesen, dass wir dadurch bereits unwissend eine GbR gegründet haben. Gerade durch das Zusammenschließen als Team.

Wäre es möglich, eine nicht-gwerbliche GbR zu gründen und anzumelden, damit wir unter einem eigenen Namen auftreten und die App entwickeln und veröffentlichen können?

Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Kleingewerbe zu zweit anmelden?

Hallo ,

Ein Freund und icj wollen ein kleingewerbe anmelden ? Welche Möglichkeiten gibt es hier für ? Nur gbr oder ug? Wenn ja welche Vorteile bittet eine gbr bzw. ug?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?