GB raus, Schottland rein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich denke, dass eine Wiederholung des Referendums absolut unabdingbar ist. Die Schotten haben mit rund 62% mehrheitlich für den Verbleib in der EU votiert, gleiches gilt übrigens für Nordirland mit 55,7% der Stimmen. Ich bezweifle, dass die Menschen dort Verständnis dafür haben werden, als Teil Großbritanniens die EU zu verlassen und alle Vorteile einzubüßen, obwohl sie mehrheitlich für den Verbleib gestimmt haben. 

Zumindest für Schottland halte ich ein erneutes Unabhängigkeitsreferendum mit erfolgreichem Ausgang für wahrscheinlich. In Nordirland sind die erforderlichen Mehrheiten zwar nicht gegeben, das Ende der gemeinsamen Grenze zu Irland könnte allerdings gesellschaftliche Spannungen auslösen und die dortige Regierung zum Umdenken bewegen, die in der Frage ja ohnehin schon gespalten ist. 

Zu deiner eigentlichen Frage: Ja, es ist sehr wahrscheinlich, dass Schottland Mitglied der EU bleibt. Ich hoffe es zumindest, denn die Entscheidung der Briten, die EU zu verlassen, ist nicht die Entscheidung der Schotten, die sich mehrheitlich für einen Verbleib ausgesprochen haben. Man kann nicht damit argumentieren, dass die Schotten 2014 die Chance gehabt hätten, das UK zu verlassen – die Situation war zu der Zeit eine völlig andere, zumal es zwar Konfrontationen zwischen Cameron und der EU gab, ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft aber noch absolut kein Thema war. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für Schottland halte ich die Wahrscheinlichkeit für recht hoch. Es gab ja vor einiger zeit erst ein Votum wo man sich nur knapp für den verbleib in UK ausgesprochen hat, und nun wurde das schottische Volk erneut "übergangen"..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Nordirland habe ich kein gutes Gefühl, hoffentlich gehen da nicht wieder die Unruhen los. Ich fühle mich an die 70er-Jahre erinnert. Sinn Fein hat schon ein Referendum über den Anschluss an Irland ins Gespräch gebracht, das will der protestantische englische Bevölkerungsteil natürlich verhindern... Wenn die die mit dem Brexit mal nicht die Büchse der Pandora geöffnet haben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kann durchaus passieren ^^

Schottland ist Pro-EU ( England ist Brexit)

Schottland hat sowieso noch eine, mit Mühe & Not gerade erst verhinderte (Unabhängigkeits-) Rechnung offen mit UK ^^

auch das tief zerstrittene Nordirland ist ein Wackelkandidat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wahrscheinlich das ist wird sich denke ich noch zeigen müssen. Aber es ist gut möglich, da ja bereits in der Wahlnacht, als sich das Ergebnis abzeichnete, Stimmen in diese Richtung wieder lauter wurden.

Als das erste Referendum kam, fand ich die Idee ja beknackt.

Jetzt, wo die ENGLÄNDER und die Waliser so am Rad drehen hätte ich aber gar nichts mehr dagegen :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Moment bin ich mir nichtmal sicher ob die Briten wirklich dabei bleiben. Falls ja, denke ich das zumindest Schottland und vllt auch Irland fersengeld geben. Bei wales glaube ich das weniger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hält, ihr haltet.

Die Mehrheit würde sich m.E. für die EU entscheiden. Nicht jeder hat ein derart großes Ego.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DanIsMyName
24.06.2016, 18:41

Ist nachher auch aufgefallen. Aber Danke.

1

Warum sollten sie?
Schon die Beitrittsverhandlungen zur EU dauerten ewig.
Zudem wird sich EU jetzt drastisch ändern, bevor ihnen die Völker auseinanderlaufen.

Zudem Großbritannien bleibt Mitglied im EWR https://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ischer_Wirtschaftsraum
Diese Basis wird sich Europa nicht absägen, falls sie klug beraten sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?