Gaza-Konflikt - Ursachen und Auslöser

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

um das ganze Konstrukt wirklich verstehen zu können brauchst du einige Hintergrundinformationen. Dazu solltest du dich über Wikipedia einlesen. Ansonsten wirst du vielleicht manches nicht verstehen.

An und für sich ist die Auseinandersetzung offiziell dadurch entstanden, weil die Hamas regelmäßig Raketen aus dem Gaza-Streifen Richtung Israel abfeuert. Dahinter steckt aber viel mehr. Es ist rein logisch bestimmt nachvollziehbar, dass Israel natürlich alles innerhalb ihrer Staatsgrenzen kontrollieren wollen würden. Das bedeutet fast schon die Palästinenser sind ein Dorn im Auge.

Jedoch gehören die zum Großteil von der Hamas und Fatah (Westbank) kontrollierten Gebiete auch zu Israel, aber diese haben keine wirkliche Autonomie. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Hamas sehr vielseitig ist. Zum einen ist sie eine politische Partei und gewann 2006 im Parlament. Des weiteren können sie als karitative Organisation angesehen werden, denn viele Gelder fließen in soziale Projekte. Und die dritte Unterteilung wäre dann in eine Art Terrorgruppe.

Ich sehe aber weniger das Problem darin, dass die Hamas Gewaltakte gegenüber den Israelis ausübt. Das Kernproblem liegt wohl in meinem zweiten Punkt. Die Hamas nutzt die Schwächen Israels, was nationale Aufgaben und Verpflichtungen angeht, komplett aus. Sie sind zur Stelle, wenn die Bevölkerung Hilfe benötigt und da sucht man häufig über den Weg Israel vergeblich. Natürlich empfinden diese Bürger, denen geholfen wird Sympathie gegenüber der Hamas und was folgt ist eine Isolation des Gaza-Streifens und die Hegemonie Israels in einigen Teilen des eigenen Staates könnte dadurch verloren gehen. Was Israel natürlich fürchtet ist, dass die Hamas immer mehr an Einfluss gewinnt. Das ist auch noch nicht mal so unrealistisch. Denn eine Widerstandsbewegung könnte katastrophale Folgen für den zionistischen Staat haben. Auf die Fatah muss man sich weniger konzentrieren, denn die wird maßgeblich vom Westen gelenkt und ist fast schon pro-westlich.

Zudem wird die Hamas maßgeblich vom Iran und der Hizbollah (vergleichbar mit Hamas nur im Libanon konzentriert, nachdem eine Finanzblockade ausgesprochen wurde. Somit werden also auch finanziell die Löcher gestopft und somit heizt hier der Iran in dem Konflikt indirekt das Feuer an. Auf der Seite Israels stehen sehr viele westliche Staaten, wobei sich viele schnell israel-kritisch äußern und oft die Palästinenser in die David-Rolle stecken. Das hat zur Folge, dass die Beziehungen zu Staaten wie GB, Frankreich und Skandinavien nicht die besten sind. Das deutsch-israelische Verhältnis ist da um einiges besser.

Ich sehe das also zusammenfassend eher so, dass sie Israel nicht von den Raketen bedroht fühlt, sondern eher von dem Machtzuwachs der Hamas. Das eine bestärkt zwar das andere, aber die Legitimation dafür sehe ich primär bei meinem Punkt.

MfG Rusty

Ursache ist, dass sich dass israelische Miitär nicht an die israelische Rechtsprechung und internationale Gesetze hält. Sogar das höchste israelische Gericht, der Israeli Supreme Court, sagte in einem Grundsatzurteil im Jahr 2006, wonach die Praxis des "targeted killings" nicht erlaubt sei und nur im Falle des "directly participating in hostilities", also beim frischen Ertappen einer kriminellen Tat, erlaubt sei. Das gelte aber auch nur dann, wenn es nicht möglich sei, die Zielperson festzunehmen. Außerdem sei stets das Recht auf Leben von unbeteiligten Zivilisten zu achten. Die Richter erinnerten die israelische Regierung in ihrem Grundsatzurteil sogar noch einmal an international geltende Menschenrechte ("international humanitarian law"). Zudem erklärten die Richter, wonach nach jeder Hinrichtung mindestens eine unabhängige Untersuchung durchzuführen sei.

Ich würde gerne Deine Reaktion erfahren wenn ein Paar Unzufriedene in Deutschland anfangen Raketen auf Wohngebiete abzufeuern. Keiner Scheint einen eigenen Kopf zu besitzen im Westen.

0
@aptem

Wieso, wenn ich die falschen Nachbarn hätte, die ebenso Raketten schießen würden, dann wäre ich auch mausetot. Egal auf welcher Seite ich wohne, es ist der falsche Wohnort.

Allerdings wäre die Chance zu überleben ungleich auf den Seiten verteilt, mit einer Kassam-Rakete trifft man viel seltener ein Ziel, und sie fliegt auch nicht so weit.

0

Oh ja, wer das wirklich weiß und hier eine eindeutige Antwort parat hat, der gehört in die Tagesschau.

Nach meinen Recherchen verhalten sich die einen genauso unvernünftig wie die anderen.

Was möchtest Du wissen?