Gavrilo Princip - Held oder Mörder, Fluch oder Segen? Der Attentäter von Sarajevo am 28. Juni 1914 an Franz Ferdinand gilt als Held in einigen Ländern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1. Ein Anlaß ist keine Ursache. Ob eine Tat von den Österreichern als willkommener Anlaß benutzt wird, liegt nicht im Ermessen des Täters. Sonst hätte Deutschland wegen Anis Amri ja auch gleich in Tunesien einmarschieren können. Der Unterschied ist, daß die Österreicher ein starkes Interesse hatten, sich Serbien auch noch einzuverleiben.

2. Die Region, in der sich Franz Ferdinand aufhielt, war gerade erst von den Österreichern besetzt und annektiert worden. Sein Auftritt in Sarajevo war anmassend, dumm und eine Provokation. Eine entsprechende Reaktion war erwartbar.

3. Princips kann als tragische Figur gelten. Daß ihn einige seiner Landsleute als Held feiern, ist zwar nicht verwunderlich. Allerdings sollte nicht aus den Augen verloren werden, daß er einen willkommen Vorwand für den Kriegsbeginn geliefert hat.

Ich finde es schwer, dass vernünftig zu beurteilen.

Das wiki-Stichwort zu ihm entwickelt die standpunktlogische Widersprüchlichkeit seiner Bewertung ganz gut.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gavrilo_Princip

Ein echter Schwachkopp, schädlich noch dazu.

Er war ein Held, der für die Freiheit seines Landes gekämpft hat.
Der Krieg war sowieso geplant.

Es war ein feiger Mord: Er schoß der Frau des Thronfolgers in den Bauch und traf zufällig auch den Thronfolger. Beide verbluteten. Sowas tut kein Held. Freiheitskampf sieht anders aus.

0

Was möchtest Du wissen?