Gaußsche Fehlerrechnung einfach erklärt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hier steht's: https://de.wikipedia.org/wiki/Fehlerfortpflanzung#Voneinander_unabh.C3.A4ngige_fehlerbehaftete_Gr.C3.B6.C3.9Fen

Beispiel: Du weißt, dass eine Größe G aus zwei Messgrößen x und y berechnet werden kann als G(x,y)=ax+e^(by). Außerdem kennst du die Messfehler Dx und Dy der Messgrößen (D soll für Delta stehen, also den Fehler von x bzw. y). Dann berechnest du erstmal die partiellen Ableitungen:

dG/dx=a
dG/dy=be^(by)

Und dann setzt du alles ein und bekommst den Gaußschen Fehler der Größe G:

DG= wurzel[a^2*Dx^2+(be^(by))^2*Dy^2]
Bevarian 08.11.2015, 12:51

Wollen wir hoffen, daß das den Frager wirklich weitergebracht hat...  ;)))

0

> Habe jetzt schon viele Stunden recherchiert und es immer noch nicht verstanden.

Und dann glaubst Du, hier schreibt Dir jemand ein paar Sätze und die verstehst Du dann? Sehr, sehr unwahrscheinlich.

Such' Dir jemand, der Dir das im persönlichen Gespräch erklärt, ggf. auch gegen Bezahlung - ist allemal billiger als Deine Arbeitszeit fürs stundenlange Recherchieren.

Bevarian 08.11.2015, 01:48

!!!

1

Was möchtest Du wissen?