Gaubt ihr an Horoskope?

Das Ergebnis basiert auf 45 Abstimmungen

Nein,gar nicht 67%
Teilweise 18%
Ja total 16%

28 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja total

Hallo Katzeelli,

die meisten, die hier schreiben, haben keine Ahnung von Astrologie, aber jede Menge Vorurteile. Das hindert sie leider nicht daran, zu antworten und den Checker zu spielen.

Wer sich mal ernsthaft mit dem eigenen Geburtshoroskop befasst, wird jedoch erkennen dass es sehr viel mehr aussagt, als der genormte Wissenschaftsgläubige zugeben möchte.

Dabei hat das Ganze aber weniger mit Glauben zu tun als mit Wissen.

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Berufserfahrung als Astrologin des DAV

Schade dass man mit so einem Unsinn Geld verdienen kann

0
die meisten, die hier schreiben, haben keine Ahnung von

Viele Menschen oder Personen verurteilen meist zu schnell Dinge die sich nicht kennen oder nicht gut kennen bzw.sind diesbezüglich auch nicht bereit auf Details einzugehen.

0

Nein, weder das eine noch das andere ist richtig!

Das Horoskop ist nichts weiter, als das geozentrische Modell der Gestirnsstände, zu einem bestimmten Zeitpunkt – und da gibt es nichts zu glauben: Das wird einfach astronomisch genau auf den Tierkreis berechnet, nach den Ephemeriden. Die Tätigkeit des Astrologen besteht dann darin, die Gestirnsstände zu deuten, zu interpretieren, Tendenzen zu analysieren und daraus dann Prognosen zu formulieren. Bei Individualprognosen werten Berufsastrologen aber nicht nur das Horoskop aus, sondern beziehen immer auch weitere Informationen über den Fragesteller mit ein. Und auch das muss man nicht glauben. Man kann einfach die Prognosen später überprüfen und beurteilen, ob der Astrologe zutreffende Aussagen gemacht hat oder nicht.

Nein,gar nicht

Wenn Geburtshoroskope zutreffen, dann würde dies bedeuten, dass meine gesamte Zukunft vorherbestimmt ist.

Dann müßte ich glauben, dass meine Entscheidungen absolut keinen Einfluß auf meinen Lebensweg haben oder ich sei in meinen Entscheidungen nicht frei.

Das kann ich nicht akzeptieren. Ich glaube fest daran, dass jeder Mensch lernfähig und damit veränderbar ist und freie Entscheidungen treffen kann.

Ich kann immer entscheiden: Versuche ich es oder lieber nicht. Und bei beiden Wegen kommen unterschiedliche Lebenswege bei raus.

Der andere Grund:

Die Astrologie hat sich nicht geändert, obwohl die Sternenbilder sich im Laufe der Jahrhunderte und Jahrtausende verschoben haben. Die heutige Gestirnkonstellation müßte also teilweise anderen Sternzeichen entsprechen, als zu Beginn der Astrologie.

Trotzdem bleibt der Zeitraum, wann man z.B. Löwe ist, immer gleich. Heute genauso, wie vor Jahrhunderten.

Wieso?

Teilweise

Ich habe mal teilweise angekreuzt, obwohl ich nicht wirklich daran glaube. Schon gar nicht an Zukunftsprognosen.

Ich finde aber Geburtshoroskope ganz interessant und insbesondere Partnerschaftsvergleiche daraus.

Das habe ich früher, als es noch keine Computerprogramme dafür gab, mit viel rechnerischem Aufwand selber manchmal für mich gemacht, mit immer wieder erstaunlichen Ergebnissen.

Ich kann jedenfalls Astrologie solange akzeptieren, wie sie kein Geld kostet. Es sollte immer ein netter Spaß bleiben.

Nein,gar nicht

Nein, denn es gibt keinerlei Beweise oder überzeugende Indizien dafür, dass hinter Astrologie mehr als nur Psycho-Tricks und Geldmacherei stecken.

Bei Studien, die unter wissenschaftlichen Bedingungen durchgeführt werden, fallen die "Sterndeuter" zum Beispiel regelmäßig mit Pauken und Trompeten durch. Es kann auch kein sogenannter Astrologe wirklich nachvollziehbar und schlüssig erklären, wie genau "die Sterne" denn nun einen Einfluss auf uns ausüben sollen. Senden sie nicht messbare "Energien" aus? Woher wissen die Astrologen dann, dass es diese nicht messbaren "Energien" wirklich gibt?

Astrologie basiert auf Psychologie, Menschenkenntnis und der Bereitschaft der Astro-Gläubigen, jede zufällige Entwicklung in ihrem Leben der Gunst bzw. Missgunst "der Sterne" zuzuschieben.

Was möchtest Du wissen?