Gastronomiefirma hat laut der Abrechnung ganzen Tag nicht bezahlt. Es ist halbes Jahr vergangen, wie kann man das Problem lösen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wenn du dich ständig vertrösten lässt, ist es kein wunder, wenn sie nichts machen.

bei der einstellung würde ich schleunigst schauen, das ich mal beim amtsgericht nachfrage ob ich einen beratungsschein bekomme, womit ich zu einem anwalt gehen kann oder ob ich das privat bezahlen muss.

aber auf jeden fall musst du jemand haben, der dir sagt, welche rehcte du hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach drei Monaten sind die Ansprüche normalerweise verjährt. Das heißt, du hast jetzt einfach Pech.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
25.10.2016, 15:14

Das ist falsch!

Ansprüche "verjähren" nach 3 Jahren, also in diesem Fall zum 31.12.2019 (BGB  § 195 "Regelmäßige Verjährungsfrist").

Ansonsten kommt es darauf an, ob arbeits- oder tarifvertraglich Ausschlussfristen vereinbart wurden - und wie lange -, nach deren Verstreichen Ansprüche aus dem Arbeitsverhältnis erloschen sind.

Nach Verstreichen der Verjährungsfrist besteht der Anspruch zwar immer noch, er kann aber vom Schuldner mit der Einrede der Verjährung abgewehrt werden.

1

Was möchtest Du wissen?