Gastritis und Ernährung ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also auf jeden Fall nichts Fettiges, scharf Gebratenes, stark Gewürztes, Säurehaltiges. Schonkost eben. Auch möglichst keinen Kaffee und keine alkoholischen Getränke! Ernährungsumstellung wie bei einer Grippe! Also Tee Wasser suppe brühe brei reis kartoffeln Zwieback Knäckebrot

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Arzt hatte dir keine Tipps und Ratschläge gegeben?

Ernährung bei akuter Gastritis ist recht einfach: "Säure"bilder zurück, "Basen"bilder und Leichtverdauliches vor.
Direkt in der akuten Phase verträgt der Magen nahezu keine Anstrengung, daher klassische Empfehlung: Zwieback und Tee (kein reines Wasser).
Als Tees eignen sich besonders entzündungshemmende und krampflösende Aufgüsse besonders aus frischen Pflanzenteilen, zB entz.h: Kamille, Schafgarbe; krampfl+beruhigend: Melisse

Zu meiden bzw. zurückzuschrauben nach der akuten Phase zum Wiederaufbau und Vermeidung eines Rückfalles: Stark Fetthaltiges, Frittiertes, Schweinefleisch, Auszugsmehle, Industrie- und Haushaltszucker, Koffein, Salz, zu viel Rohkost, Scharfe Gewürze und Lebensmittel, Alkohol. Diese LM können im Übermaß genossen auch zur Gastritis führen - Medikamente, Infektionen/geschwächtes Immunsystem und  psych. Faktoren (zB Stress) können genauso Ursache und Auslöser sein.

Die akute Phase sollte eigentlich nach max. 2 Tagen abklingen, sollte auch spürbar am Zwiebackhunger sein. Achtung bei einer Sache: einige vertragen die Gastritismedikamente oder grüne Tees nicht, sollte hier ein Problem auftreten oder sich die Beschwerden verschlimmern, bitte stets und sofort den Arzt konsultieren.
Nach den 2 Tagen hat sich der Körper meist wieder entspannt, ist jedoch erschöpft und muss erst wieder aufgebaut werden - dies kann 1 bis 2 Wochen dauern.

Sollte die Gastritis häufiger auftreten, sollten nicht nur die körperlichen Umstände noch einmal ärztlich geprüft werden, sondern auch Ernährung und Lebensweise dauerhaft umgestellt werden (bzw. wirkliche Ursache gefunden werden).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wundert mich, dass der Arzt dir zum Thema "Ernährung" nichts gesagt hat, denn dass man die auch umstellt, ist eigentlich das A und O bei einer Gastritis.

Einen fetten Burger zu essen war so ziemlich mit das Schlimmste, was du deinem Magen in dieser Situation antun konntest.

Du solltest, bis die aktuten Beschwerden abgeklungen sind, jetzt mal zuerst hauptsächlich trockene Kost zu dir nehmen und als Getränk nur Wasser und Tee. So ungefähr wie bei einer Magen-Darm-Grippe.

Wenn es dir wieder besser geht, kannst du so langsam wieder anfangen, leichte Kost zu essen. Also auf jeden Fall nichts Fettiges, scharf Gebratenes, stark Gewürztes, Säurehaltiges. Schonkost eben. Auch möglichst keinen Kaffee und keine alkoholischen Getränke.

In ein paar Wochen ist das weg, wenn du dich an den Diätplan hältst. Nähere Infos findest du zum Beispiel auch hier:

http://eatsmarter.de/ernaehrung/bei-krankheiten/ernaehrung-bei-gastritis


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?