Gastfamilie in der USA gesucht.

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich weiß jetzt nicht ganz was du machen möchtest.... Wenn du aber planst als AuPair wegzugehen, kannst du dich auch über "Cultural Care" bewerben!

Das ist eine Organisation die dir aber die Möglichkeit gibt eine Familie quasi selber auszusuchen. Mit einem Profil, dass du sowie die Familie erstellt kann man sich schon mal ein bisschen kennenlernen. Die Entscheidung, ob ihr zusammenpasst und das Jahr miteinander verbringen wollt trefft ihr. Meist sagt man sich dann nach mehreren Telefongesprächen zu! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ana2412
28.06.2013, 21:13

Danke für die Mühe. Aber ich möchte einen Schüleraufenthalt machen.

0

Hey, erst mal vorweg finde ich es super, dass du dich für ein Austauschjahr interessierst. Ich war selbst vor 6 Jahren in Kalifornien, USA und hatte echt eine SUPER Zeit.

Der Begriff „Austausch“ bezieht sich vornehmlich auf den Kulturellen Austausch, welchen der Schüler während des Jahres vor Ort erhält. Einen sog. gegenseitigen Austausch, bei welchem ein Schüler auch zu dir kommt wird von keiner Organisation angeboten. Diesen kennt man aber meistens aus den Schulen und die Dauer ist auch nur auf wenige Wochen beschränkt. Natürlich kann man sich auch selbst eine Gastfamilie suchen, allerdings ist das leider nicht ganz so einfach.

Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten wie du ein Auslandsjahr finanzieren kannst. Zum einem gibt es Stipendien, bei welchen du dich bewerben kannst, zum anderem gibt es auch Auslands-Bafög.

Ich würde dir allerdinsg auch aufjedenfall empfehlen den Austausch mit einer Organisation zu machen, denn nur dann werden die Gastfamilien auch gründlich von der Organisation geprüft.

Auf der Internetseite von schueleraustausch.net findest du hierzu auch noch mal ein paar Hinweise.

Ich hoffe ich konnte dir helfen und wünsche dir noch

VIEL Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In eine fremde Familie ohne Orga? Das halte ich schon eher für ein großes Risiko. Ob du dich in einer Familie wohlfühlst oder nicht, hängt immer mit der "Chemie" eines jeden einzelnen zusammen. Wenn dir hier jemand eine Adresse gibt, heißt es noch lange nicht, dass du dich dort wohlfühlst und an was für Menschen du dort überhaupt gerätst. Ich würde mein Kind niemals zu irgendwelchen Leuten lassen, von denen ich übers Internet nur mal so eine Adresse bekommen habe. Ich glaube, dass das deine Eltern noch viel weniger zulassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist immer besser, über eine Organisation zu gehen. Ich arbeite hier in den USA ehrenamtlich für YfU und bin dafür zuständig, Familien und Gastschüler aufeinander ab zu stimmen. Wenn es mal nicht klappen sollte ( manchmal stimmt die Chemie einfach nicht), dann kann man wechseln, das geht bei Privatvermittlung meistens nicht. Außerdem hast du bei guten Austauschorganisationen (YfU, AFS...) auch immer einen Betreuer außerhalb der Familie, der bei Stress schnell eingreift.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst wenn ich eine Gastfamilie wüßte, würde ich sie nicht einem wilddremden Menschen empfehlen. So etwas geht auch über eine Organisation. Bei diesen Gastfamilien wirst du dich wohlfühlen, sie haben schon öfter GastschülerInen gehabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?