Gassigehen mit fremden Hund?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich habe erst seit diesem sommer erlaubt, dass mein 16-jähriger nachbarsjunge mit meinem flogge gassi gehen darf. ein retriever ist ziemlich stark, und wer dem nicht gewachsen ist, wenn er losrennen will, dann gute nacht. wenn wendy wirklich so gut erzogen ist, dass sie nicht zieht, dann würde ich es zulassen. als zorro, ebenfalls ein grosser kräftiger rüde bei uns in den ferien war, konnte ich marco da schon mit ihm gehen lassen, denn der gehorchte aufs wort, und hat nie gezogen. das kommt immer auf das wesen des hundes an. wobei ich sogar selber zugeben muss, ich wäre einem schlecht erzogenen zorro auch nicht gewachsen gewesen, ihn zu halten.

Lissi2803 28.08.2012, 17:43

Ja, die Kraft von Wendy ist mir bewusst. Vorteil: Wir wohnen in einem sehr, sehr, sehr kleinem Dorf in Kärnten. Hier muss ich mit Wendy nur 5 min an der Leine gehen, da wir sofort auf einem Waldweg sind, wo ich sie freilaufen lassen darf. Natürlich sage ich Lydia was ich denke, und gehe erst alleine mit Wendy, wenn ich sie zu 100% unter Kontrolle habe. Noch ein Vorteil, wenn Wendy zu anhänglich wird, und man laut "Nein!" sagt, winkt sie sofort ab und geht weiter. Danke für deine Antwort :)

0

Wenn ihr eine straße überquert sei vorsichtig !!

Wenn fahrradfahrer jogger ander hunde euch entgegen kommen aufpassen der hund läuft gerne hinterher und ein golden retriver is stark!

Lissi2803 28.08.2012, 16:43

Hm ok. Merk ich mir. Ich muss mich einfach durchsetzen können, nicht? Abgespeichert :)

0
SuperNinja 28.08.2012, 17:21
@Lissi2803

Ja ich hab auch einen hund und da ist es wichtig zu zeigen das er nich machen kann was er will !!!

Wenn er zu sehr zieht dann zieh zurück und sag dabei "bei fuß" o.ä.

Hoffe das war hilfreich ^^

0

Also, wenn du den Hund an der Leine halten kannst ( d.h. , wenn er aus irgendeinem Grund losrennen möchte, du ihn aber unter Kontrolle hast ) kann eigentlich nicht viel schiefgehen.

Totzdem hier nochmal einige Tipps :

  • Den Hund nichts vom Boden fressen lassen !

  • Den Hund immer kurz halten und niemals frei laufen lassen !

  • Von Geräuschquellen oder anderen Hunden fernhalten !

  • Auf Auffälligkeiten achten ( z.B wenn der Hund plötzlich lahmt )

  • Auf den Straßenverkehr achten

So, das war's ersteinmal :) Ich denke es wird keine großen Schwierigkeiten geben, wenn du diese Punkte einhälst !

Lissi2803 28.08.2012, 17:44

Deine Punkte sind alle sehr hilfreich, dankesehr :)

Aber bei Punkt 2 habe ich etwas einzuwenden, ich gehe mit Wendy nur 5min lang an der Leine, da wir sofort auf einem Waldweg sind. Da kann ich sie sehr Wohl freilaufen lassen, und das praktische am Waldweg: Dort kann ich in Ruhe Kommandos üben.

0
Amaterazu 06.09.2012, 16:15
@Lissi2803

Golden Retriever sind dafür bekannt , dass diese einen Jagdtrieb haben . Läuft z.B ein Reh vorbei, wird der 'Golden' danach laufen, es ist sein natürlicher Jagdinstinkt. Deshalb lieber in einem umzäunten Gebiet laufen lassen, damit du absolut sicher bist. Ich besitze einen Whippet, den kann ich laufen lassen. Der ist schon so trainiert, dass er seinen Jagdinstinkt unterdrücken kann. Bei "Wendy" bin ich mir nicht sicher, aber wenn sie mehrere Jahre trainiert hast, kannst du sie frei laufen lassen.

0

sei immer vorsichtig, wenn ihr anderen Hunden begegnet (:

Lissi2803 28.08.2012, 16:42

Ok, abgespeichert :)

0

Was möchtest Du wissen?