Gasknappheit?

3 Antworten

Du hast alles richtig erkannt. So ist es.

Hier geht es um einen höheren Wert. Freiheit gegenüber Sklaverei. Der Westen ist eine Vereinigung von Nationen, für die die Freiheit ein sehr hohes Gut ist. Um dieses Gut zu verteidigen müssen wir alle auch bereit sein, Opfer zu bringen.

Russland und China, als die größten Gegenspieler des Westens, stellen das völlig entgegengesetzte, nämlich die totale Unfreiheit der Bevölkerung dar. Wenn es nur einer wagt, etwas gegen die Staatsführung zu sagen, landet er sofort im Gefängnis.

Wenn wir unsere Heizungen soweit drosseln, dass wir eine Mindestzimmertemperatur von 18°C haben, dann werden enorme Mengen an Gas eingespart. 18°C und 50% relative Luftfeuchtigkeit, sind aber erforderlich, damit es nicht zu Schimmelbildungen in den Räumen kommt.

Weiter Einsparmöglichkeiten wären, wenn wir alle Glühlampen gegen LED- Lampen ersetzen. Dadurch werden gewaltige Mengen an kWh eingespart. Denn Strom wird ja meistens durch Gasturbinen erzeugt. Auch der Ausbau der Windenergie würde den Gasverbrauch sehr reduzieren.

Auch die Förderung von Solar- und Photovoltaikanlagen, auf den Dächern unserer Häuser, würden zu Gaseinsparungen führen.

Wenn jeder von uns einen kleine Beitrag zur Einsparung von Gas beträgt, können unsere Industrien auch weiter produzieren.

LG von Manfred

Die zu knapp 60% gefüllten Speicher werden uns nicht durch den Winter bringen.

Und wie viel dann Werte eine Rolle spielen, wenn der Wirtschaftsstandort Deutschland für Jahre am Boden liegt??

0

Auf politischer Ebene ist in durch die Politik viel Porzellan unnötig zerschlagen worden, die zumal noch die Versorgungssicherheit des Landes perspektivisch gefährden können.

Ich habe mir angewohnt, mich stets an der Quelle möglichst zu informieren.

Bei den Gasspeichern ist das diese hier:

https://agsi.gie.eu/historical/DE

Hier kann man historische Vergleiche anstellen, wann welche Mengen in welchen Perioden eingespeichert, wann welche Füllstände erreicht wurden usw.

Insofern kann jeder selbst nachvollziehen, ob derzeit eine außergewöhnliche Situation am Gasmarkt vorliegt oder nicht.

Das politische Getöse hat doch nur zur Folge gehabt, dass die Märkte dahingehend reagiert haben, als dass die Kurse im Warenterminmarkt durch die Decke gehen mit all deren Begleiterscheinungen, die da sind, dass mit weniger Gasmengen höhere Einnahmen am Spotmarkt generiert werden können.

Der nachfolgende Rattenschwanz ist eine Preisexplosion in sämtlichen Wirtschaftsbereichen.

Die EU-Ratspräsidentin hatte im März sinngemäß formuliert, dass Sanktionen uns nicht selbst schaden dürfen.

Ich stelle fest: Das Ziel wurde verfehlt.

Die ersten bekommen es schon mit der Angst zu tun.

Und das ist erst der Anfang.

Was möchtest Du wissen?