Gasheizung im Minivan einbauen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um deine Frage zu beantworten, Nein es ist nicht erlaubt eine solche Heizung in ein Auto einzubauen, hat was damit zutun das eine gewisse volumenmenge an Luft vorhanden sein muss usw, daher in einem Auto nicht möglich und Vorallem auch nicht erlaubt eine solche Heizung einzubauen da diese auch wartungspflichtig sind und von einem Schornsteinfegermeister abgenommen werden müssen und die Wartung durch einen Gesellen durchgeführt werden muss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salue GrandVoyager

Ich habe mir vor vielen Jahren eine Gas-Katalysator-Strahler gekauft.

Es handelt sich um einen "Radiator" etwa 40 cm hoch, 25 cm breit und mit einer Dicke von ca. 8 cm. Das Ding wird mit Campinggas betrieben und strahlt nur auf der Vorderseite, die Rückseite bleibt kühl. Diese habe ich schon in Zelten und Autos verwendet.

Bei meinem Toyota Land Cruiser Buschtaxi hatte ich im Laderaum eine Matratze hingelegt und die Heizung schräg an der Zwischenwand so aufgehängt, dass sie mich anstrahlt. Der alte BJ45 Diesel hatte einen recht zugigen Aufbau und war nicht luftdicht. Da musste ich nachts nicht mal ein Fenster öffnen.

Ich hatte damit im Winter 1999 in Nordnorwegen immer schön warm über die Nacht und die Heizung lief nur auf der kleinen Stufe. Die Gasflaschen habe ich überall problemlos tauschen können. Diese können dann irgendwo im Auto platziert werden.

Wenn es allerdings unter minus 30 Grad geworden ist, habe ich jeweils den Motor über die ganze Nacht laufen lassen, so wie es die Norwegischen LW's ja auch machen. Ansonsten kriegst Du am Morgen Mühe mit dem Starten des Motors.

Diese Heizung ist inzwischen rund 30 Jahre alt und ich verwende sie immer noch regelmässig. Da sie nicht fest montiert wird, habe ich auch niemand um Erlaubnis gefragt.

Ich hatte auch einige Jahre lang "den Zigeuner in mir" und ich wünsche Dir eine interessante Reise.

Es grüsst Dich

Tellensohn  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Grand Voyager,

wie ich lese, hast Du Dir ernsthafte Hirnknoten gemacht.

Manchmal liegt die einfachste Lösung so nah, daß man sie nicht sehen kann. Mit unserem Scudo standen wir vor den selben Problemen.

Meiner Ansicht nach liegt die Lösung bei einer schlichten Luft-Standheizung und einer weiteren fetten Versorgerbatterie mit Zweitbatterielader. Sprit hat man immer, Strom lädt sich schnell nach, und der Platzbedarf ist minimal. Es rauscht und stinkt ein wenig, und Freunde macht man sich auch nicht, wenn man direkt neben jemandem parkt. Aber es ist die professionellste Lösung.

Ein Kleincamper ist nun mal kein Wohnmobil. Ohne Kompromisse geht da leider nichts. Auch nicht nach tagelangem Grübeln.

Bonne route und LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?