Gasflaschen in der Küche? Geht das?

5 Antworten

GAsflaschen dürfen nur in Schränken mit einer Entlüftung nach draussen - an die Aussenluft - betrieben werden. Wie im Camper. Und das ist in den meisten Wohnungen wohl nicht möglich.

Also hier in Spanien ist das vollkommen normal und dabei ist auch noch nichts passiert. Sollte daher in Deutschland wohl auch möglich sein.

hier in Griechenland ist es auch vollkommen normal, und teilweise wirklich kriminell gefährlich und oft selten dämlich installiert. Passiert auch jede Menge!

Zum Glück ist das in Deutschland eben nicht möglich

0

kannst ja mal bei deinem Kaminkehrer nachfragen, einige besondere Bestimmungen gelten immer bei offenen Feuer in Räumen. Die Frischluftzufuhr muss aber in jedem Fall gewährleistet sein, damit die Verbrennungsgase über den Dunstabzug auch abgesaugt werden können. Wenn die Wohnung komplett abgedichtet ist, wird das zum Problem.

Wann wird ein Notleitungsrecht bei Gas gewährt?

Mein Fall ist wie folgt. Ich besitze ein Haus, das keinen direkten Zugang zur Straße und damit zum Hauptgasanschluss hat. Das Haus liegt am Anfang eines Gewerbemischgebiets und ist über dessen Einfahrt mit der Hauptstraße verbunden. Unterhalb dieser ca. 15 Meter langen Einfahrt verlaufen auch bereits Wasser und Stromleitungen. Gegenwärtig wird das sehr baufälige Haus aufwendig saniert. Dazu sollte auch eine Gasheizung eingebaut werden, wofür die Verlegung einer Gasleitung unter der Einfahrt notwendig ist.

Eigentümer der Einfahrt ist sowohl die einzige in dem Gewerbegebiet ansässige Firma sowie ein Alteigentümer, der dort seit Jahren schon nicht mehr ansässig ist, also lediglich noch einen Teil der Einfahrt besitzt. Während die Firma ohne weiteres eine Grunddienstbarkeit erteilen würde, stellt sich der Alteigentümer quer, trotz Entschädigungsangebot.

Der Fall scheint m.E. prädestiniert für die Gewährung eines Notleitungsrechts, da das Haus auf keine andere Art und Weise mit dem Gasanschluss verbunden werden kann. Dem Eigentümer der Einfahrt würde ja noch nicht einmal ein Schaden entstehen, da er die Einfahrt ja schon seit Jahren gar nicht mehr nutzt. Zudem liegen dort bereits mehrere andere Leitungen.

Das einzige Gegenargument wäre ja, dass man theoretisch ja auch eine andere Heizung einbauen könnte, auch wenn dies deutlich teurer, weniger umweltfreundlich oder umständlicher wäre. Würde man diesem Argument aber folgen, müsste man ja praktisch immer ein Notleitungsrecht bei Gasleitungen ablehnen.

Wie seht ihr das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?