Wieso ist die Flamme eines Gasbrenners gelb?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn ausreichend Sauerstoff da ist, verbrennt CH4 vollständig mit blauer Flamme. Wenn nicht ausreichend Sauerstoff da ist, ist die Verbrennung unvollständig. Rußpartikel entstehen, die orangegelb leuchten. Ausserdem können auch noch Natriumspuren für eine helle Flamme sorgen.

Der Gasherd steht im Aussenbereich,wie kann man die Luftzufuhr erhöhen,das er genug Sauerstoff bekommt?

0

das haben wir auch durchgenommen also bei uns wars halt so das wenn die luftzufuhr geschlossen wird die flamme geld/orange wird und leuchtet(leuchtende flamme)aber wenn man die luftzufuhr wieder öffnet wird die flaame bläulich und fast unsichtbar(rauschende/heiz flamme)also hat es eig etwas mit der luftzufuhr zu tuen...

Das Gasbrenner gelb brennen kann mehrere Gründe haben, es können die Luftansaugebohrungen des Injektors verschmutzt sein, es kann auch sein das der Brennerkopf verschmutzt ist und dort anhaftende Teile verbrennen. Da Erdgas auch ein Gemisch an verschiedenen Gasen ist kann nicht von Methan gesprochen werden, obwohl der Anteil des Methangases sehr hoch ist. Erdgas hat das Bestreben nicht am Brennerkopf anhaftend zu brennen sondern es hebt ab wenn der Brennereinheit kein Injektor besitzt und der Brennerkopf nicht entsprechend ausgebildet wurde. Daher brennen Gasbrenner die z.B. für Kokereigas/Stadtgas ausgerüstet waren nicht mit Erdgas oder Flüssiggas.

Die blaue flamme ist wesentlich heißer als die gelbe,da sie wie oben erwähnt um einiges mehr luft abbekommt. eine gelbe flamme ist ja nichts sehr ausergewöhnliches. wenn papier oder holz brennen und anfangen zu glühen,dann sieht das ja auch gelb aus

Die Flamme ist gelb, weil beim Gasbrenner die Luftzufuhr offen ist.

Diese Flamme (gelbe Flamme) nennt man: entleuchtende Flamme

Was möchtest Du wissen?