Gasabrechnung nach Auszug geschätzt

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jain. Nebenkosten bzw. Verbrauchskosten gleich welcher Art können nur innerhalb von 12 Monaten geltend gemacht werden. Also nach 12 Monaten ist eine Korrektur nicht mehr möglich bzw. muss nicht mehr gezahlt werden.

Falsch.

0
@JuliaD

Die rückwirkende Geltendmachung einer Forderung aus Energielieferung und die Fälligstellung der Forderung ist auch noch Jahre nach dem entstandenen Verbrauch möglich, wenn der durch die Messeinrichtung gezählte Verbrauch durch das Energieversorgungsunternehmen nicht abgerechnet wurde.
Das Recht zur Fälligstellung der Forderung aus verbrauchter Energie Jahre nach der tatsächlichen Energieentnahme ergibt sich aus § 17 der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Grundversorgung von Haushaltskunden und die Ersatzversorgung mit Elektrizität aus dem Niederspannungsnetz (Stromgrundversorgungsverordnung – StromGVV), ehemals § 27 AVBEltV. Bei Gas verhält es sich genau so, siehe GasGVV.

Ist aber eher unwahrscheinlich, dass noch etwas nachkommen wird.

0

Wenn der Nachmieter seinerseits den Zählerstand nicht kontrolliert und notiert hat, hat dieser Probleme...

Selbstverständlich steht es dir frei, den Gasanbieter auf seinen Rechenfehler aufmerksam zu machen...

Wenn schon 2 Nachmieter in der Wohnung waren, wird eine Korrektur der Abrechnung vermutlich nicht mehr erfolgen.

habt Ihr den Zählerstand beim Auszug nicht abgelesen ?

Doch, wir haben den Zählerstand abgelesen und auch an den Gaslieferant weitergegeben.

0

Was möchtest Du wissen?