Gas Brennwert oder Luftwärmepumpe?

6 Antworten

Hallo ronnyempire,

lasse Dich nicht durch die Meinung von Herkules122 verwirren.

Richtig ist:

  • Wärmepumpen sind ökologisch sinnvoll, wenn sie richtig geplant sind und bis zum Auslegungspunkt ohne E-Heizstab auskommen.
  • Wer eine billige Luftwärmepumpe (mit E-Heizstab) mit einer Erdwärmepumpe vergleicht, der vergleicht Fahrräder mit Motorrädern.
  • Wirklich gute Luftwärmepumpen sind mitunter teurer als Erdwärmepumpen. Das liegt auch an der deutlich höheren BAFA-Förderung, die eine Erdwärmepumpe wegen der hohen Bohrkosten erhält.
  • Viele "Häuslebauer" haben ein psychologisches Problem, z. B. 10.000 € für ein "Loch" im Garten (= Erdwärmesonde) auszugeben. Da klingt es wie eine Offenbarung, wenn die Luftwärmepumpenheizung so schön billig ist. Letztendlich lassen sich dann viele willig über den Tisch ziehen - und jammern dann hinterher vollkommen unqualifiziert, dass die Wärmepumpentechnik nichts taugt.

Wenn Du mehr zum Thema wissen willst, dann schau Dir mal die Planungstipps auf meiner Internetseite an. Die Planungsinfos dort gelten herstellerunabhängig. Die URL zu meiner Infoseite findest Du in meinem gutefrage-Profil.

Noch ein aktueller Fall aus der Praxis: Eine Straße weiter ist ein kleines Neubaugebiet. Dort steht ein E-Heizstab mit angebauter Billigheimer-Luftwärmepumpe, die seit Jahren im Team aus einer kWh Strom im Schnitt 2,0 kWh Wärme gemacht haben. Jetzt hat es ein Gerichtsverfahren gegeben und die Anlage wird verschrottet, auch weil der Kundendienst nicht nur unfähig war, den Fehler zu finden. Nein, er war sogar unfähig, den Fehler zu suchen (Habe den Einsatzbericht in Kopie gesehen.). Inzwischen habe ich dem glücklosen Bauherrn seriös vorgerechnet, dass eine brauchbare Erdwärmepumpe samt Sonde billiger ist als eine gute Luftwärmepumpe. Der Bauherr ist nun seit ein paar Tagen am Grübeln. Einen Fehler in meiner Rechnung hat er bislang nicht gefunden.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Ein Kunde von mir hat Erdwärme machen lassen, und kotzt ab, weil er für das Geld eine Ewigkeit mit Gas heizen könnte. Zuzüglich der üppigen Stromkosten.
Aber es ist ei freies Land , jeder ist seines Glückes Schmied.

0
@Herkules122

Das mit den hohen Stromkosten glaube ich Dir gerne. Es ist aber in der Regel eine Folge falscher Planungen und einer Geiz-ist-geil-Mentalität. (Hauptfehler: Sonde zu klein und kleine Heizkörper statt Fußbodenheizung)

Klar, gerade Gas ist im Augenblick noch sehr billig. Aber die Nutzung beruht auf Ausbeutung von Ressourcen, die begrenzt sind und immer öfter auf Fördermethoden, die fragwürdig sind (-> Fracking, ölverseuchtes Wasser ...).
Und: Wer Gas und Öl importiert, der alimentiert damit letztendlich auch Staaten, die nicht immer unsere Wertvorstellungen teilen.

Eine solide hergestellte Erdwärmesonde wird vermutlich auch in 100 Jahren noch umweltfreundliche Erdwärme liefern. Da wird es viele der heutigen Öl- und Gaslieferanten nicht mehr geben.

Eine Erdwärmesonde ist eine Langzeit-Investition. Da darf man keine Amortisation innerhalb von 5 Jahren erwarten.

Wenn Du willst, dann kannst Du mir ja mal die Planungsdaten Deines Kunden zusenden. Ich schaue es mir gerne mal an. Kostet nichts, garantiert! Meine Internetseite mit Email und Telefon findest Du in meinem Gutefrage-Profil.

0

Als wir 2006 gebaut haben gabs die Auswahl auch. Gas hätte bei uns Unmengen gekostet, Wegen der Meter. 15 Meter zum Gasleitung

Also WP. 2006 Noch ein "Risiko" Spart Schornstein und Schornsteinfeger. Gibt Fußbodenheizung.  Unsere WP ist noch Drin, Mit einem 300 L Wassertank. Heute sind die Draußen.

Max Wassertemperatur sind bei uns 43° C. Was zum Baden und abwaschen reicht, spart das mischen. 

Ob ihr bei Der Größe überhaupt was passendes Findet, weiß ich nicht. Aber zum Kombinieren mit Solar sind sie Ideal.

Vorsichtie ein bauuntenrherm ist nicht an dauerhafte kuden intresiert außerdem Ein Wärempumpe und co haben einem menge stromkosten wärender heizseong!

FRage imme rnahc den betreibskoesn ergal bei welchem system und lager die heizungsanklag aus aus dem bereichdes bauunternehmer eine Echte heizungsfirm ist eher an duaerhafte jkundschaft intrsiert die zufrieden ist der abuunternehmer ist ber nicht merh da wen es dan zu problem kommt bzw zu hohen kosten und ist raus aus der verantwortung er hat es ja "nur gebaut bze Verkauft "!

Heitzen mit stom ist das selbe wie gleich geld direkt zu verbrennen!

Selbst nachspeicherheitzungenwerdne der nicht wirtsschaftlichkeit ausgebuat undersetz und dan mit strom zu heitzen ist nicht nur teuer sondern mindert auch gleich den wert des Eigenen Hauses und vermieten kanst du sowas auch echt schlecht!

Las dich neutral beraten zb bei einer heizungsfirma oder sogar beim örtliche stromerzeuger!

Einige empfehlen hinter vorgehaltener Hand dann einen WP-Spezialisten.

0

Hallo Ronny,

Entweder du machst ne WP auch blinder ökologischer Überzeugung. Oder
du bleibst bei Brennwert.

Selbst mit deinem selbst erzeugten Strom hast du bei genauem Hinsehen
eine katastrophale Bilanz(öko + Finanziell)
Es wird gern Leuten verkauft die wenig Ahnung haben, wird alles schön gerechnet.

Die Wahrheit
Wärmepumpen sind politisch gewollter Unsinn.

Du machst aus 1 Kw Strom 4 Kw Wärme.

Damit das 1 KW bei Dir ankommt, 

müssen im Kraftwerk 4 Kw verbrannt werden, die du auch zahlst.

Mein Freund hat sich diesen Quatsch auch nicht ausreden lassen.

Jetzt hat er den Schlamassel am Hals.

Andauernd heizt das Ding elektrisch ZU. Danke auch.

Letzten Sommer bei 35° hat es sogar für das Brauchwasser "NACH" geheizt .

Der hat die Schnauze voll .

Hat nach 6 Jahren schon eine NEUE WP!!!!!

Bereut das er keinen Brennwert gemacht hat.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Den Heizstab kann man abschalten!!!!!!!! Wir haben nicht mal einen.

0
@MarSusMar

Vorsicht! Bei Luftwärmepumpen wird der E-Heizstab mitunter auch als Abtauhilfe benötigt. Wenn Du das vergessen solltest und dann den Kundendienst zur "Entstörung" anforderst, dann bleibt mindestens die Anfahrtspauschale an Dir hängen (alles schon passiert !!!)

0
@MarSusMar

Klar, habe ich auch genau so verstanden. Auch meine Wärmepumpe hat keinen. Aber ANDERE Leser könnten einen E-Heizstab haben und dann unter bestimmten Betriebsbedingungen ein Problem bekommen, wenn sie Deinem gut gemeinten Hinweis folgen. Ein guter Kundendienst wird - je nach Fehlerbeschreibung - fragen, ob der E-Heizstab abgeschaltet ist oder nicht, aber auch der beste Techniker denkt nicht immer dran, alles zu fragen. Wenn DU keinen E-Heizstab hast und es in DEINEM Fall funktioniert, dann hat DEIN Planer richtig gerechnet und bei DIR ist alles bestens. Glückwunsch!

0
@Werner Huebner

Wenn in seiner BD steht das der Heizstab an sein muss, weiß er das und gut.  Wer sich beim Staubsauger damit nicht beschäftigt, mach ich auch nicht, OK. Aber bei einer WP sollte man sich eh nicht nach irgendwelche Internettipps richten, Sondern seine BD lesen. Unser Service Hefter Steht im Sicherungskasten keine 2 m Entfernt der ist völlig zerfleddert.

Daher nicht

Er muss ihn abschalten,

Er kann ihn abschalten.

Unsere war eine der ersten Deutschlands, wir haben neugebaut Bungalow 106m².gebaut Die war schlichtweg für 120m² insofern Planer nö und dein Glückwunsch, ich wollte eigentlich niemanden schockieren. Zugezahlt haben wir auch noch 18.000 Für WP und FBH.

Damals vor 13 Jahren als wir unsere eingebaut bekamen, hatte Siemens nicht mal nen Kundendienst im Osten Deutschlands. Unsere Heizungsinstallateure haben das frische Mauerwerk innerhalb 3 Tagen regelrecht trockengelegt. Boden und Fenster waren Klitschnass, 3 Bautrockner und unzählige Telefonate des Bauleiters Später war klar, wo der Fehler lag. Weil sie statt des Ausheizprogrammes, Die Heizung voll aufdrehten.

Das Zweite und relevantere, 4 Jahre Niederdruckfehler ungefähr 3000 €

Der hier in der Nähe lebende Technische Werks Mitarbeiter von Siemens der auf Grund seines Wohnort den Sauren Apfel bekam und immer wieder herkam, Scheiterte immer wieder gnadenlos. Bis er aufgab und uns die Rufnummer seines Ausbilders gab. Sich da outete, das er dafür nie eine, Wenn auch 1 Stündige Einführung bekam. 

Sein Ausbilder kam aus der am Dünnsten Besiedelten Gegend Deutschlands, der Altmark, ne Wärmepumpe war auch für den Neuland,

Aber er und sein Sohn dachten logisch. Und waren gewohnt zu Kommunizieren Niederdruck ist Kühlmittel, Das kam nie bei einem Besuch zu Sprache.

Kühlmittel, das wusste ich aus meiner Erstausbildung. Kühlkreisläufe die ruhen, brauchen Zeit um Druck aufzubauen. Schaffen sie das nicht, gibt es Fehler. Die zwei haben mich angeguckt. WP Kühlmitteldruck nicht aufgebaut Niederdruckfehler. Dicht war sie.

Ergo der Timer der das testet, war Werkseitig auf minimale 20 sek. Eingestellt. Der ging hoch auf 90 sek, 10 Min. Lösung für 4 Jahre Probleme.

Das Geld haben wir wiederbekommen. Wer uns die nächste einbaut ist klar.

Insofern ich weiß, Was schiefgehen kann. Aber nicht muss

Es gibt einen Spruch

Panik mache ist nicht.

0

nim pellets zentralheizung da gibts 3.500 € zuschuss wen du eh neu bauen willst

Was möchtest Du wissen?