Gas.- oder Ölheizung, was ist besser?

10 Antworten

Gasheizung mit Leitungsversorgung bedeutet weniger Aufwand und dies nicht nur bei der regelmäßigen Brennstoffbeschaffung und dessen Lagerung in einem besonderen Tankraum oder erdgebundenem Außentank.

Noch besser wäre, sofern ein Anschluß möglich ist, Fernwärme, bei der auch die Wartungsskosten (Wärmetauschanlage ist Eigentum des Lieferers) und Schorsteinfegerkosten entfallen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Kommt drauf an in welcher Hinsicht. Umwelttechnisch ist Gas nicht unbedingt besser als Öl. Gas muss auch gefördert werden, das passiert teilweise auf Kosten der Umwelt, Stichworte Fracking, Freisetzung von Methan, siehe z.b. hier https://www.tagesspiegel.de/wissen/fragwuerdiger-klimavorteil-von-erdgas-gasfoerderung-setzt-unerwartet-viel-methan-frei/8655628.html

Auch ist bei einer Krise im Öltank meist noch Reserve für einige Zeit, beim Gas ist dann halt der Hahn von heute auf morgen zu.

...technisch gesehen überwiegen die Vorteile einer Gasheizung (bei der Auswahl zwischen diesen Energieformen). Eine Gasheizung lässt sich dem jeweiligem (außentemperaturabhängigem) Energiebedarf des Hauses besser anpassen als Öl und die Lagerhaltung entfällt (außer bei Flüssig-Gas).

Erdgas verbrennt sauberer.

Bei einem Gasanschluss brauchst du auch keine Vorrratshaltung mit riesen Öltank. Du zahlt einfach bequem deine monatlichen Abschlagszahlungen.

Es kommt darauf an wen kein gas liegt Dan ist öl besser !

Ein Gasanschluss ins haus zu verlegen ist teuer und ein Gastank darf nicht in jedem garten aufgestellt werden und den muss man dann auch noch mieten!

Was möchtest Du wissen?