Gas - Elektroumbau

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Verpflichtet ist der Vermieter m. E. nicht dazu, da Du die Wohnung ja so, also mit Gasanschluss gemietet hast.

Wenn Du ihn aber darum bittest, wird er evtl. bereit sein, den Umbau zu übernehmen. Vielleicht kannst Du ihn ja davon überzeugen, dass der Umbau auch für nachfolgende Mieter eine wohnwertverbessernde Maßnahme darstellt, wenn in der Küche auch Anschlüsse für Wasch- und Spülmaschine und E-Herd vorhanden sind.

Allerdings könnten dann evtl. die Kosten dieser Massnahme auf die Miete umgelegt werden, wenn ichs richtig in Erinnerung habe mit 10% im Jahr. Wenn der Umbau also beispielsweise 600 Euro kostet wären es dann 5 Euro im Monat mehr Miete. Aber vielleicht verzichtet er bei Dir als neuen Mieter ja auch auf die Umlage.

wenn du in der Küche GAs hast, kannst du Kochen, denn zahlt es der Vermieter nicht, wenn du einen E-Herd hast,

man kann einen Herd auch mit einer Phase anschließen, denn nur mit 25 A und 4mm², über 15 m dann 6mm² Zuleitung, denn kann man den Zähler lassen

es heißt Drehstrom nicht Starkstrom,

Nadax 13.10.2010, 14:23

hi,

ja drehstrom - die meinten starkstrom wie auch immer, jedenfalls wollen wir kein gas sondern e-herd anschluss und das geht nicht mit den leitungen die dort vorhanden sind.

0

Was möchtest Du wissen?