Gartengrundstück in Sanierungsgebiet - Besitzer und zustand ermitteln

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn es im Sanierungsgebiet nach BauGB liegt hat die Sanierungsbehörde alle Daten.

Wenn es im "Altlastensanierung" geht lasst die Finger vom Erwerb, denn die Altlastensanierung müssen die Eigentümer bezahlen.

ältere leute in der nachbarschaft befragen, was für ein betrieb dort mal stand. ältere stadtpläne durchforsten. heimatmuseen,stadt/gemeindearchiv .....

das wären für mich die ersten massnahmen um herauszufinden, was da an belastung evtl. saniert werden müsste.

sanierungsgebiet kann aber auch heissen, dass ein bebauungsplan der gemeinde vorliegt und dort irgendetwas in naher zukunft entstehen soll.

Lampenschirm93 28.08.2012, 23:00

Danke für deine schnelle Antwort!

Ich glaube nicht, dass dort etwas gebaut werden soll. Aber man kann ja nie wissen... Die Anhaltspunkte sind auf jeden Fall naheliegend und ich werde denen mal nachgehen. Sollte ich nach andere Dinge beachten? Liebe Grüße Lampenschirm

0
casala 28.08.2012, 23:11
@Lampenschirm93

den eigentümer/verwalter zu ermitteln müsste über die anderen garteninhaber gehen. ansonsten fällt mir auf die schnelle nix mehr ein (höchstens, dass manche abfälle sehr teuer zu entsorgen sind).

viel glück! :-)

0
Seehausen 29.08.2012, 10:38

Naiv!

0

Das ist je nach Region ein ganz normaler Preis, wenn es kein Baugrundstück ist, und kein Strom usw vorhanden ist.

Es kommt darauf an was die Gemeinde unter ein Sanierungsgrundstück versteht. Wäre es einmal ein Steinbruch oder Kohleabbaugebiet gewesen, müßte es sich um eine Renaturierte Fläche handeln, du schreibst aber von einer Sanierten Fläche, somit wäre dies dann eine alte Fabrik usw. Das muß aber kein negativer Nachteil sein, denn es könnte ja auch eine alte Ziegelei , alte Häuser oder eine andere Fabrik darauf gestanden haben, die keine Altlasten hatten. Die Stadt ( Bauamt ) müßte Auskunft geben können. Wenn nicht, dann frage alte Leute oder Baufirmen aus der Umgebung, die das Land und die Umgebung kennen.

Nun zu der Stadt und Grundbuchamt. Haben die noch alle Tassen im Schrank, denn welches höhere Interesse sollte man noch aufbringen um den Eigentümer zu finden ? Mußt du auf dem Grundstück erst eine Leiche finden, damit du erfährst wer der Eigentümer ist. Typisch deutsche Bürokratie. Gehe auf das Kartasteramt im Rathaus der Gemeinde, die müssten dir Auskunft geben.

Kleine Info. Solltest du das Grundstück kaufen, hast du aber immer noch Bauvorschriften einzuhalten, wenn du ein Gartenhaus, Geräteschuppen bauen willst, oder das Grundwasser mittels Brunnen anzapfen möchtest. Ebenso die Grenzen der Nachbarn einzuhalten, was Pflanzen und Baumschnitt usw betrifft. Passen die Nachbarn, ist das aber meißt sehr locker.

Warum besitzen alle Büroräume in jedem Rathaus Bewegungsmelder? Alle Computer, Licht und Telephone sind daran angeschlossen und die Gemeinde spart extrem viele Stromkosten, denn ein Beamter bewegt sich selten :)))))))

Gruß Vlk`

Lampenschirm93 28.08.2012, 23:22

Hey!

Super, Danke! Dann weiß ich doch was ich morgen gleich mal mache...

Im Übrigen hat die Beamte mir erklärt, dass wenn ich ein Nachbar wäre, der sich über zu hohe Hecken auf dem Grundstück ärgert das Recht hätte den Eigentümer zu ermitteln. Tote Bäume die Spaziergänger erschlagen können (die habe ich nämlich auch erwähnt) sind aber wiederum nicht ausreichend. :D

Liebe Grüße Lampenschirm

0
broudsubn 29.08.2012, 21:54
@Lampenschirm93

Hatte dein Nick gestern gar nicht gelesen...Lampenschirm lol...

Ich sag ja, Beamte haben eine Amsel :) Bei uns gibt es keine solchen Probleme. Sehe ich irgendwo eine Wiese die nicht genutzt wird, gehe ich mit den groben Angaben auf das Katasteramt, sage ich würde diese gerne pachten, der Beamte sucht in der Topografischen Karte das Grundstück mit der feldnummer heraus und gibt mir die Daten. Was aber mit Sicherheit auftritt, daß der Beamte erst Rückruf mit dem Besitzer hält ( zwecks Datenschutz ) .

0

Was möchtest Du wissen?