Gartengestaltung-Vermieter fragen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du darfst fast alles, solange du nicht in die "Bausubstanz" eingreifst oder das Gesamtbild des "Ojektes" negativ veränderst. Bei einem Rolltor würde ich auf jedenfall den VM um schriftliche Genehmigung bitten. Ich würde einen Gestaltungsplan machen und den VM um seine Meinung und Mitwirkung/Meinung bitten. Der fühlt sich wichtig und stimmt leichter zu.

Solange der Garten als Rassenfläche genutzt wird, ist die Welt i.O.. Willst du aber Beete anlegen, die später dem Vermieter oder einem Nachmieter mehr Arbeit bereiten als ein Rasen, dann sollte der Vermieter um Zustimmung gebten werden; dies gilt auch für die Anpflanzug von Büschen oder Bäumen, die durch die einbringung in den Boden Bestandteil des Grundstückes werden. Bauliechen Ergänzugen sind ebensfalls Zustimmungspflichtig. Hier ist insbesondere eine evtl. Rückbauverpflichtung zu beachten.

Darauf kann man nicht sicher antworten..

Bauliche Maßnahmen sind im Normalfall verb.

Wie es mit deinen Gartennutzungsrechten steht, steht im Vertrag..

binka 16.05.2009, 10:51

Da wir ein ganzes Haus gemietet haben, steht nur im Mietvertrag, dass wir für die Gartengestaltung, sowie rasenmähen und winterlichen Räumdienst verantwortlich sind. Und das Tor wäre freistehend. Wie gesagt, nix gebohrt, nix betoniert

0
jobo22 16.05.2009, 11:03
@binka

Dürfte also kein Problem sein. Sollte es zum Streit kommen, sind die Veränderungen notfalls rückgängig zu machen..

0

Bauliche Veränderungen sollte man mit dem Vermieter absprechen...

am besten immer Fragen um keine Probleme zu bekommen

Was möchtest Du wissen?