Garten/Recht: Wie nah darf mein Nachbar an mein Gründstück anbauen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Und wie so oft im Baurecht - es kommt auf das Bundesland an. firstguardian hat schon eine inhaltlich grds. richtige Antwort gegeben. Nebengebäude und Grenzgaragen (ja, da gehören auch Carports dazu, zumindest in Bayern) dürfen je Grundstückgrenze eine Gesamtlänge von 9 m nicht überschreiten. Die max. Höhe der Einfriedung kann, je nach Bundesland, unterschiedlich sein. Auch hier Beispiel Bayern: 2 m.

Es kann durchaus sein, dass Ihr im Bereich eines rechtskräftigen Bebauungsplanes wohnt. Dieser kann ebenfalls Festsetzungen enthalten über max. Höhe von Einfriedungen, Garagenbauräume usw.

Wenn Du eine rechtssichere Auskunft benötigst, wende Dich an die bei Euch zuständige Bauaufsichtsbehörde. Meistens ist dies das Landratsamt, in größeren Städten evtl. auch die Stadt selbst. Die schicken einen Baukontrolleur 'raus, der sich das anschaut, und Du bekommst die entsprechende Auskunft. Wenn der Nachbar die (grundsätzlich zulässige) Grenzbebauung widerrechtlich errichtet hat, wird er vom Landratsamt eine entsprechende Beseitigungsverfügung bekommen.

Regelabstand 3 m. Gilt nicht für Carport oder eine Garage oder Schuppen, die dürfen auf einer Länge von bis zu 9 m entlang der Grenze errichtet werden. Carport darf an den Bürgersteig grenzen, eine Garage muß über ausreichend Abstellfläche zum Abstellen des Fahrzeuges vor dem Garagentor außerhalb der öffentlichen Verkehrsfläche innerhalb des Grundstückes verfügen. Hecken und Zäune bis 2 m Höhe dürfen ebenfalls entlang der Grenze errichtet werden.

es geht aber auch darum das das son hobby bauer is der jahre für sowas brauch und einfach nur nervt, zudem ist das alles schrott was der baut und sieht echt nicht gut aus! wir haben ja noch einen kleinen zaun vor seinem stehen, nun kommen wir ja auch nicht mehr von der anderen seite zum streichen ran.

wo kann man denn bei der stadt/amt nachfragen?

Na und, lass ihm doch die Freude am Werkeln.

0

Manchmal braucht man keine Baugenehmigung, aber eine Bauanzeige beim Bauamt muß VORHER gemacht worden sein. Wenn nicht, gibt es richtig STress für den Schwarzbauer, also Bauamt mal nachfragen!

Für Carports bis zu einer bestimmten Größe braucht es keine Genehmigung und es kann direkt an der Grundstücksgrenze gebaut werden.

Wegen der Höhe des Zaunes, bzw. Sichtschutz kannst du bei der Gemeinde nachfragen.

Letztendlich wäre doch ein ruhiges Gespräch mit dem Nachbarn sinnvoller.

Es darf nur eine einmalige Grenzbeauung geben. Nur auf der einen Seite, z.B. eine Garage oder Carport. Die andere Grenze muss eine Abstand von 3 m frei bleiben

Ich glaube eine Zaun oder Sichtschutz, darf nicht höher als 1,80m sein. Informier Dich mal beim DMB.

Wenn er eine Baugenehmigung hat die abgenommen wurde: Ja .
Frag doch einfach mal bei zuständiger Stelle nach ob hierfür eine Baugenehmigung vorliegt. Wenn nein dann muß er alles wieder abreisen .

darf der carport denn geschlossen sein?! also bis zu drei meter hoch und zu unserer seite geschlossen?! das klaut uns ja schon extrem viel licht dann?!?!?!?

Also seit ihr die Stänkerer. Ja zu euch darf der Carport geschlossen sein.

0
@swallowtail

Das kommt auf die Landesbauordnung und die Brandschutzvorschriften an.

0

Beim Bauamt mal nachfragen

Was möchtest Du wissen?