Garten nicht zu nutzen durch Rottweiler

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Alternative: Holt euch einen Hundetrainer ins Haus und nähert die Hunde an.

Der Rotti muss, wenn er tatsächlich so wild ist, sozialisiert werden - das hilft am Ende nicht nur Dir und Deinem Hund, sondern auch Deinem Vermieter. Ich könnte mir vorstellen, dass es für ihn auch angenehmer ist, wenn sein Hund sich nicht mehr mit anderen beißt oder Wild reißt und dabei Gefahr läuft vom Jäger erschossen zu werden.

Was willst Du für klare Regeln? Zeiten? Ich wäre ganz vorsichtig - der Vermieter kann das auch mal schnell so auslegen, als sei Dein Hund Schuld am Hundezoff und Dir direkt mal die Hundehaltung verbieten.

Bitte um einen Zaun, damit sich die Hunde nicht in die Quere kommen...sofern Dich das nicht allzu sehr beschränkt...

Oh nein, ich habe ein Lamm von Hund, einen alten Labrador, der keinen Zoff sucht. Der Höllenhund ist der Rottweiler! Und wenn mir 11 Jahre ein Hund gestattet wird, kann man den im 12. Jahr nicht verbieten!

0
@Bleibtreu40

Es gibt kein Gewohnheitsrecht. Wenn Dein Hund "plötzlich zur Gefahr" wird, dann kann der Vermieter sehr wohl die Haltung verbieten.

Da ist es egal, ob der Hund bereits 10 oder 100 Jahre dort gelebt hat.

Alles eine Sache der Auslegung. Und die Macht hat nunmal leider der Vermieter.

0

Was steht im MV bezüglich der Gartennutzung?

Also ertmal zu dem Punkt, dass der Rottweiler Rehe und Wildschweine erlegt... Nie und nimmer!

Aber zur Sache: Ich denke, dass die definitiv klar geregelt werden muss und zwar schriftlich. Du zahlst Miete, deshalb solltest du deinen Garten bzw. Terrasse uneingeschränkt nutzen dürfen.

Dazu solltest du mit deinem Vermieter reden und dir evtl vorab schonmal überlegen welche Lösungen machbar wären. Ein Zaun wäre evtl eine Alternative.

Andere Vorschläge können evtl die anderen User machen aber in erster Linie solltest du das Gespräch suchen und die Angelegenheit offiziell ansprechen bzw. klären... Oder im Notfall klären lassen, durch Anwalt etc.

ja, Jogibaer, ich denke, ich werde am Wochenende noch einmal das Gespräch suchen und hoffe, eine Lösung zu finden ...

0

Das ein Hund ein Reh reißt ist gar nicht so ungewöhnlich. Ein Wildschwein (zumindest ein ausgewachsenes) bezweifel ich jedoch.

0
@SerenaEvans

Naja gut ein Reh könnte ich mir bei einem großen Hund noch irgendwie vorstellen... Aber Wildscheine? Auch ein kleines nicht. Die leben in Rudeln und wenn es Ärger gibt, dann machen die auch gemeinsame Sache sozusagen ^^

0

Ein Anwalt? Ich kann Dir sagen, wie das ausgeht.

Der Vermieter hat ebenso das Recht SEINEN Garten zu nutzen - und dann wird verglichen: er ist nur am Wochenende da, sprich 2 Tage die Woche...der Hund der Fragestellerin ist 7 Tage die Woche anwesend - kann den Garten 5 Tage die Woche für sich allein nutzen. Also wird man den Rotti nicht weiter einschränken.

Das geht am Ende nur nach Hinten los.

1
@Innerlicht

Denke ich nicht, da sie Miete zahlt und auch für den Garten, so wie ich das verstanden habe. Diesen sollte sie dann auch uneingeschränkt nutzen können.

Aber ich bin kein Anwalt, daher kannst du natürlich auch recht haben. Aber irgendeinen Weg wird man einschlagen müssen. Sich jedes Wochenende im Haus verkriechen, scheint mir auch keine Lösung...

0
@Innerlicht

Ne.ne Innerlicht - ich arbeite und bin auch nur am Wochenende daheim ... nämlich dann, wenn der Rottweiler auch da ist ... der Vermieter hat eine Wohnung in Berlin, ich dagegen habe mein Heim dort und keine Ausweichmöglichkeit.

0

Zaun aufstellen, Problem erledigt

siehe unten ... ein Zaun hilft hier leider nicht ... :-(

0

Was möchtest Du wissen?