Garten Hütte heizen Hilfe!

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Für mich käme nur ein Gas- oder Kaminofen infrage. Ein Gasofen ist im Betrieb sicher etwas komfortabler, der Kaminofen macht mehr Spaß. Ich nehme an, dass eure Hütte aus Holz ist, ja? Dann unbedingt auf Brandschutz achten und dass vor allem der Kamin gut gegen das Bauwerk isoliert ist, sonst habt ihr vielleicht den "roten Hahn" auf dem Dach. Ein Schornsteinfeger gibt euch sicher sehr gute Ratschläge und nimmt die Heizung auch ab.

für ne Beheizung braucht man auch einen Schlot-Kamin- da könnte man dann eine Holzheizung oder besser noch einen Pelletsofen in Erwägung ziehen. In jedem Fall ein System das die Luft erwärmt ohne Wasser, denn sonst friert die Scheiße ein .. wichtig ist ein geschlossenes System..evtl mit einem Edelstahlschornstein an einer der Außenwände--Bau- Brandschutzvorschriften beachten sonst habt ihr an der Butze nur kurze Freude - in jedem Fall auch mit dem Verpächter klären wie es sich mit Baurecht verhält! Keinen Schwarzbau der nicht genehmigt werden würde- die lassen euch sonst die Butze wieder abreißen... und was Kamin und Ofen angeht: Schlotfeger hinzuziehen - und kauft ein sicheres geprüftes Öfelchen das ausreichend groß ist um die Bude aufzuheizen - Pellets haben hohen Brennwert und geringen Verbrauch - die meisten Öfen haben einen kleinen Speicherbehälter - aber müsst natürlich darauf achten das das Teil keinen Strom verbracht für Geläse und Nachführung - im Fachhandel erkundigen - falls es das nciht gibt dann bleibt nur ein Scheitholzofen denn man ggf auch mit Briketts befeuern kann, die halten wesentlich länger und man muss net stääändig nachlegen. Keinen Müll in den Ofen verbrennen, denn dann könnt ihr die Asche übern Kompost entsorgen.

Am schönsten und romatischsten wäre sicherlich ein kleiner Holzofen, so wie man sie schon bald wieder in den Eingängen der Baumärkte finden wird. Das ist ne günstige und sehr mollige Art zu heizen. Holz bekommt man ja auch immer recht gut. Wichtig wäre halt nur aus versicherungs technischen Gründen, das man am ende, wenn der Ofen steht den Schornsteinfeger einmal kommen lässt um das ganze dann abnehmen zu lassen, das alles korrekt angeschlossen wurde. Ja, und für den Strom, falls es den wirklich nicht geben sollte würde ich Euch noch ein Stromagregat nahe legen. Die gibts schon recht günstig um die 100,- €.

Luka123 20.08.2012, 23:09

Stromagregat ist uns auch schon in den sinn gekommen da ist halt noch der Lärm... Holzofen wäre ja schon ne geile sache aber weisnicht hmmm eig ne gute ide^^

0

Hallo,

ich finde die Idee mit einem Holzofen Wärme zu erzeugen am besten. Mein Bruder hat bereits seit zwei Jahren eine kleine Hütte und er verwendet einen sogenannten "Bullerjan". Die Öfen sind sehr platzsparend und extrem effektiv. Bereits mit kleinen Holzmengen erreicht man eine hohe Heizleistung. Genau kenne ich das Prinzip allerdings nicht.

Alles Gute

Wie wäre es mit einem kleinen "Schwedenofen"? Die gibt es schon für kleines Geld und heizen recht gut.

Allerdings rate ich euch, aus Brandschutzgründen, euren "Eigenbau" von einem Schornsteinfeger abnehmen zu lasse, nicht dass wegen einer Fehlinstallation noch was schlimmeres passiert.

ohne stromanschluss bleibt ja im grunde nur feuer in form eines Ofens, dann ist aber auch Holzhacken angesagt^^

ein kleiner Werkstattofen. Aber den Zuluftkanal nicht vergessen - sonst wird die Luft sehr dünn.

Kaminofen

A Gasöfala; Weniger Brandgefahr; kein Funkenflug

Was möchtest Du wissen?