garnelen im aquarium tot:/

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du hast bereits so viele verschiedene Fische im Becken. Ein Platy alleine, der in der Natur in Schwärmen von mindestens zwanzig Tieren vorkommt. 

Ein Kampffisch, der sein Revier in der Natur so verteidigen würde, dass im Umkreis bis zu Metern kein anderer Fisch auftaucht. 

Und die Barben, Bärblinge und Moenkhausias hast du wahrscheinlich auch nicht alleine. 

Um dem Tierschutzgesetz zu entsprechen:

Setz den Kampffisch in ein 20-60L Becken ALLEINE! (keine "Freunde", keinen Partner) oder gib ihn ab.

Entscheide dich, ob du Panzerwelse oder Antennenwelse behalten willst. Garnelen wären als dritte Art also gar nicht mehr in der Lage den Bodenbereich zu erobern. Die Alternative ist für jede Bodenart ein eigenes Becken anzulegen (nicht unter 80cm).

Die Barben, die Bärblinge und die Moenhausias könnten mit ihrem Schwarm getrennt voneinander mit den Bodenbewohnern zusammenziehen (Garnelen müssten dann aber besonders betrachtet werden, wegen Fressfeinden). Oder du gibst sie ab.

Den Platy darfst du auch nicht alleine lassen. Entweder erstellst du ihm ein Becken mit 80cm und setzt ihm andere Platys dazu (Bodenbewohner würden sogar auch passen), oder du gibst ihn ab.

Das Hobby Aquaristik erfordert eine Menge Lesezeit neben der normalen Pflegezeit. Jeder Aquarist hat klein angefangen und eine Menge Fehler gemacht, aber er steht in der Verantwortung sich zu bessern.

Ich hoffe du nimmst dir das zu Herzen.

Liebe Grüße

Die Barben oder der Kampffisch könnten die Übeltäter sein. Es hängt von der Größe der Garnelen ab. Junge Zwerggarnelen sind für die ein leckerer Happen. Du musst größere Garnelen nehmen, beispielsweise Amanos.

Nein! Du sollst gar nichts mehr nehmen! Ein gesundes Aquarium beherbergt nicht mehr als ein bis maximal drei Arten. Ein Aquarium ist nämlich winzig im Vergleich zu selbst kleinen Teichen. 

0

Was möchtest Du wissen?